Monthly Archives: September 2014

Pokalspiel beim VfR Mannheim

VfR Mannheim – SVS am Mi, 01.10.14, 19:00 Uhr im Pokal!

Nach der mehr als deutlichen Punktspielniederlage am vergangenen Samstag steht unserer Elf eine harte Woche bevor! Zuerst am Mittwochabend unter Flutlicht im Rhein-Neckar-Stadion in Mannheim gegen den dortigen VfR.
Eine wohl offene Begegnung, denn es ist Pokalabend! Die Elf von Hartmut Kaufmann muss sich schnell erholen von der Pleite in Villingen, um in Mannheim zu bestehen. Wir drücken unserer Mannschaft die Daumen und hoffen – trotz der Schwere der Aufgabe – auf eine Runde weiter!

Text: Reinhard Haas

SV Spielberg wird von Villinger Befreiungsschlag heftig getroffen

FC 08 Villingen – SV Spielberg 5:0 (2:0)

Der FC Villingen hat mit dem 5:0-Kantersieg über den SVS gezeigt, dass Tabellenplatz und Leistungsvermögen nicht in Verbindung stehen müssen. Nach acht sieglosen Spielen gelang den Gastgeben der erste Dreier über die bisher so überzeugende Kaufmann-Elf. Jeweils zwei Treffer von Haibt und Jeske sowie ein Tor von Maric sorgten für den verdienten Sieg.  Für den SV Spielberg lief es in den Anfangsminuten ganz ordentlich und möglicherweise hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen, wäre der Kopfball von Mößner nicht an den Pfosten geprallt, sondern im Villinger Tor gelandet (15.). In der Folge wurde aber deutlich, dass es nicht der Tag des SV Spielberg war. Nicht nur der verletzte Ole Schröder wurde vermisst. Es mehrten sich Schwächen im Spielaufbau, hinzu kamen individuelle Fehler und es mangelte an Ideen, das Abwehrbollwerk der Elf von Martin Braun zu überwinden. Zwangläufig wurden die Gastgeber stärker und witterten ihre Chance. Die erste hiervon nutzte Haibt mit einem Kopfballtreffer zum 1:0 (28.). Die Spielberger Bemühungen hielten sich in Grenzen und vier Minuten vor der Halbzeit erzielte Maric durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern das 2:0. Florian Kappler hatte zuvor gefoult und erhielt die Gelbe Karte, die noch Folgen haben sollte. Denn nach dem Seitenwechsel wusste sich Kappler erneut nur durch ein Foulspiel zu helfen. Dieses Mal im Strafraum. Logische Folge: Gelb-Rot für Spielbergs Abwehrspieler und Elfmeter, den Jeske sicher zum 3:0 verwandelte (56.). Dies bedeutete die Vorentscheidung, zumal ein offensichtliches Foul an Daum (59.) im Villinger Strafraum von Schiri Höfer nicht erkannt wurde. Und es sollte noch härter kommen. Ein von Jeske als Flanke gedachter Ball rutschte Torwart Moritz aus den Händen und über die Linie zum 4:0 (65.). Alle weiteren Bemühungen des SVS wurden im Keim erstickt. Villingen im Gefühl des sicheren Sieges erhöhte sieben Minuten vor dem Ende durch Haibt auf 5:0.

SV Spielberg: Moritz, Hasel, Hess, Brunner, Mößner (76. Can), Schoch (63. Malsam), Benz, Kappler, Nirmaier, Weimer, Daum (66. Jäckh)

Tore: 1:0 Haibt (28.), 2:0 Maric (41.), 3:0 Jeske (56.FE), 4:0 Jeske (65.), 5:0 Haibt (82.)

Gelb-Rot: Kappler (SV Spielberg/56.)

Schiedsrichter:  Carl Höfer (Weissach im Tal)

 

Text: Rudi Haas

Zuschauer: 290

SV Spielberg II – SG Reichenbach/Palmbach 1:2 (1:0)

Erste Saisonniederlage der 2. Mannschaft

Etwas unglücklich, aber letztendlich auch nicht unverdient hat unsere zweite Mannschaft die erste Saisonniederlage im Spiel gegen die SG Palmbach/Reichenbach hinnehmen müssen.

Wir gingen zwar in der 12. Minute mit 1:0 in Führung, was aber einem eklatanten Torwartfehler der SG zuzuschreiben war, der eine Flanke von der Außenlinie ins eigene Tor klatschte. Danach machte die SG enormen Druck und erarbeitete sich 6 100%-ige Chancen, die aber entweder durch das Unvermögen der gegnerischen Stürmer nicht ausgenutzt oder aber durch unseren überragenden Schlussmann Tobias Günther vereitelt wurden. Auch wir hatten noch die eine oder andere Chance, aber aufgrund des Chancenübergewichtes des Gegners durften wir froh sein, nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen.

Nach der Pause ging es dann munter so weiter und die SG Palmbach vergab eine Riesenchance nach der andern, aber in der 58. Minute half dann nichts mehr und die SG erzielte den 1:1 Ausgleich. Nach dem Ausgleich bäumte sich unsere Mannschaft noch einmal auf, hatte leichte Vorteile und konnte im direkte Anschluss an das 1:1 die Möglichkeit, wieder auf 2:1 davon zu ziehen, nicht nutzen. Nach dem 2:1- Endstand für die SG durch einen berechtigten und verwandelten Foulelfmeter hatten beide Mannschaften noch ihre Chancen, die aber allesamt nicht genutzt wurden und so ging der Sieg der SG aufgrund der vielen Chancen dann auch in Ordnung.

Es spielten:
Im Tor Tobias Günther, Saverio Molinaro (81. Eldin Sipovic), Swen Subotic, Leonard von Witzleben, Tarik Gümus, Sascha Schreiber (85. David Schoch), Dirk Krennrich, Simon Kühn, Henrik Hartmann, Simon Dietz, Johannes Kerl.

Bericht: Roland Krennrich