Monthly Archives: Oktober 2014

SV Spielberg – TSG Balingen 2:0

Das Fußballfest geht weiter – SVS hält Verfolger Balingen auf Distanz! Gratulation an alle, die zu diesem Erfolg beitrugen!

Chrstoph Nirmaier gelang der Treffer zum 1:0

Chrstoph Nirmaier gelang der Treffer zum 1:0 Foto: Haas

So langsam wird es unheimlich, denn die Truppe von Hartmut Kaufmann verteidigte die Tabellenführung mit einem Sieg über die hoch eingeschätzten Balinger, und zwar verdient.

In einem von Athletik, Kampf und hoher Konzentration geprägten Match hatte Spielbergs Elf am Ende die Nase vorne, auch wenn die Gäste in Hälfte zwei zunehmend stärker wurden. Doch klare Torchancen blieben den Balingern fast durchweg verwehrt – zu sicher stand die Defensive des SVS.

Die gute Anfangsoffensive der Platzherren wurde mit dem Führungstreffer durch den aufgerückten Christoph Nirmaier nach 12 Minuten belohnt. Weitere Chancen hatte der SVS und bis zur Pause wäre sogar eine höhere Führung drin gewesen. Viele Zweikämpfe prägten das spiel und fußballerische Leckerbissen gab es nicht zu sehen. Dafür stand aber auch zuviel auf dem Spiel und die Gastgeber hielten ihre eindrucksvolle Marschroute ein. Von hinten heraus sicher spielen, laufen und die Zweikämpfe annehmen – so wirkte es und diese Rechnung ging auf.

Nach Seitenwechsel wollten es die Gäste wissen und legten tempomäßig eine Schippe drauf. In der zeitlichen Abfolge gesehen setzte der SVS aber wieder nach 12 Minuten mit dem 2:0 ein Ausrufezeichen. Der kurz zuvor eingewechselte Marius Schäfer fasste sich ein Herz, lief im Mittelfeld gegen die Gästeabwehr mutig an, setzte sich durch und traf. Weinig später ein imposanter Sololauf von Jonas Daum, der das 3:0 um Haaresbreite verpasste.

Die TSG zeigte sich nur kurz geschockt und konnte nochmals leicht die Schlagzahl erhöhen. Zu Pass kam den Gästen die Gelb-Rote Karte für Phil Weimer eine gute Viertelstunde vor Ende. Mit einem Mann mehr für Balingen nun klare Feldvorteile für die Schwaben, die aber nie entscheidend durchkamen. Die Spielberger Elf ließ nichts mehr anbrennen und lässt alle weiter auf „Wolke Sieben“ schweben!

 

SVS: Moritz, Hasel, Hess, Mößner, Jäckh (57. Schäfer), Schoch, Benz, Nirmaier, Benz, Can Kappler), Weimer, Daum (76. Müller).
Tore: 1:0 Nirmaier (12.), 2:0 Schäfer (57.)
Schiri: Manuel Dürr (Rohrdorf)
Zuschauer: 450

 

Text: Reinhard Haas

Spielberg empfängt Balingen

SVS – TSG Balingen am Samstag, 18.10., 15:30 Uhr

Kaum zu glauben – doch wieder steht ein Spitzenspiel auf dem Talberg an! Der Erste gegen den Vierten!

Der SVS ist beim „Punktesammeln gegen den Abstieg“ (wie sich das anhört!) vergangenes Wochenende mal wieder an die Tabellenspitze der Oberliga BW geklettert und verblüfft viele. Hut ab vor der Mannschaft, dem Trainer(-team) und allen Verantwortlichen! Man kann die aktuelle Situation nur genießen. Gleichzeitig wissen die Experten, wie schnell sich die Lage ändern kann!

Nun gastiert die TSG Balingen hier. Die Gäste gelten unter Fachleuten in dieser Saison zu den Mannschaften, die am Ende ein Wörtchen mitreden um die Spitzenplätze. Momentan auf Rang 4 mit 22 Zählern auf Lauerposition und 2 Punkte weniger als der SVS – da ist alles drin für den Verein von der Schwäbischen Alb. Die Gäste traten bislang überzeugend auf und gehören zu den physisch stärksten und auch zielstrebigsten Kadern der Oberliga.

Eine Herkules-Aufgabe für die Elf von Hartmut Kaufmann! Gegen die Balinger wird ein heißer Tanz erwartet. Für uns ist sicher nur dann ein Erfolg möglich, wenn alles zusammen passt. Trotz großem Respekt vor diesem starken Gegner wollen wir es erneut versuchen: Alle für einen – einer für alle!

Der SVS heißt die Balinger herzlich willkommen und begrüßt Trainer, Mannschaft und alle Verantwortlichen. Unser Gruß gilt ebenso dem Schiri-Trio, dem wir stets gute Entscheidungen wünschen, wohl wissend, wie schwierig das ist. Auf viele Fußballfreunde der Region freuen wir uns und hoffen gemeinsam auf ein tolles Fußballspiel!

Text: Reinhard Haas

 

Auslosung Pokal Viertelfinale!

schon lange hatte der SV Spielberg kein Pokal Heimspiel mehr. Rainer Scharinger bescherte dem SVS den Verbandsligisten TSV Amicita Viernheim als Spielpartner.

 

Weiterer Spielplan Oberliga!

Sa, 18.10. 15:30 Uhr SVS – TSG Balingen
Sa, 25.10. 15:30 Uhr FC Friedrichstal – SVS
Sa, 01.11. 14:30 Uhr SVS – FV Ravensburg
Sa, 08.11. 14:30 Uhr Pfullendorf – SVS
Sa, 15.11. 14:30 Uhr Kehler FV – SVS
Sa, 22.11. 14:30 Uhr SVS – FGV Freiberg
Sa, 29.11. 14:30 Uhr VfR Aalen II – SVS
Sa, 06.12. 14:30 Uhr SVS – VfR Mannheim

Voraussichtlicher Termin der Partie gg. den SSV Reutlingen  ist am Sa, 13.12. oder So, 14.12.14.

SVS siegt in Hollenbach 2:1!

Erster Triumph gegen Angstgegner! SVS hält dem Druck stand.

Einfach nur großartig – so empfanden die Fans den Ausflug ins hohenlohesche Land. Und es war am Ende ein toller Dreier gegen anstürmende Platzherren, die sehr zuversichtlich ins Match gegen ihren „Lieblingsgegner“ gegangen waren.

Dabei begann es schon vor dem Anpfiff gar nicht gut für die Kaufmann-Truppe. Beim Warmlaufen verletzte sich Rechtsverteidiger Florian Kappler so schwer, dass für ihn Thomas Can von Anfang an dabei war. Das hinderte den SVS überhaupt nicht am guten Start. Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen, die spielerisch beeindruckten und eindeutige Vorteile hatten. Manuel Hasel nutzte dies bereits nach drei Minuten, als er einen weiten Einwurf von Marius Mößner aufnahm, davon zog und aus 16 Metern ins Dreieck traf! Dieser Führungstreffer motivierte Spielberg und erst nach 20 Minuten kamen die Gastgeber besser ins Spiel, wurden stärker und jetzt war die Begegnung ausgeglichen. Kleinschrodt verfehlte noch knapp das Spielberger Tor, doch Gebert ließ nach einem weiten Pass Torwart Mathias Moritz keine Chance.

Nach Seitenwechsel weiterhin offenes Spiel, aber nun etwas weniger Linie beiderseits. Kampf stand zunehmend im Vordergrund. Phil Weimer erarbeitete sich in der 58. Minute Ballbesitz im Mittelfeld, ging zielstrebig nach vorn und zog ab. Hollenbachs Torwart konnte das Geschoß nur abklatschen und der aufmerksame Fabian Jäckh schob zur erneuten SVS-Führung ein! Jetzt erhöhte Hollenbach den Druck und die SVS-Abwehr geriet allmählich in heftige Bedrängnis. Schlussmann Moritz, Christoph Nirmaier und Florian Benz samt ihren Kollegen und dem Mittelfeld stemmten sich aber mit aller Macht und erfolgreich gegen den Ausgleich.

In der Schlussphase durfte beim SVS gezittert werden, auch weil einige Kontermöglichkeiten vom SVS leider nicht genutzt wurden. Schließlich ein etwas glücklicher, dennoch nicht unverdienter Sieg, der die Liga ein bisschen erstaunen lässt.

SVS: Moritz, Hasel, Hess (77. Müller), Mößner, Jäck (61. Malsam), Schoch, Can, Benz, Nirmaier, Weimer, Daum (85. Rolf).
Tore: 0:1 Hasel (3.), 1:1 Gebert (30.). 1:2 Jäckh (58.)
Schiri: Tobias Ebe (Friedrichshafen)

Text: Reinhard Haas

Zuschauer: 425