Monthly Archives: Dezember 2014

WEIHNACHTSFEIER SVS am Samstag, 20.12.14, 19:30 h – Diesmal im Clubhaus!

Hallo an alle Mitglieder und Sportfreunde!
Aus besonderem Anlass findet die diesjährige Weihnachtsfeier nicht wie üblich in der Berghalle statt, sondern im Clubhaus (Gaststätte „Talberg“). Die Verwaltung hat sich wegen verschiedener Umstände einstimmig zu diesem Schritt entschlossen.
Gästeverteilung: Wir planen wie folgt: Im Nebenzimmer ca. 60 Plätze für Spieler, Trainer und Verantwortliche. Im Gastraum dann ebenfalls 60 – 70 Plätze, die leider nur über Reservierung vergeben werden können, da keine weiteren Möglichkeiten bestehen.
Voranmeldungen: Gebucht werden kann ab Samstag, 6. Dezember, und zwar entweder bei unserer Clubhauswirtin selbst oder bei Klaus Steigerwald. Es gibt zwei Essen zur Auswahl; Preis jeweils 15.- €. Man kann auswählen zwischen Schweinelende oder Lachsschnitte, jeweils mit Beilagen; hinzu kommt ein kleines Dessert.
Programm: Dieses ist selbstverständlich ebenfalls eingeschränkt. Nach der Begrüßung wollen wir das Essen einehmen: Danach folgen Beiträge des Trainers, des Vorstands Fußball und der Spieler. Wir planen auch eine kleinere Tombola. Egal, wer wo im Clubhaus sitzt: Wir übertragen das gesamte Geschehen dank der technischen Möglichkeiten in beide Räume. Jedermann kann also mitbekommen, was „läuft“. Zusätzlich wollen wir auf der Terasse eine Bar aufbauen (Großschirme und Wärmestrahler stehen bereit).

Die Vorstandschaft und die Gesamtverwaltung bitten nochmals um Verständnis für diese außergewöhnliche Form der Weihnachtsfeier 2014.image

SVS – SSV Reutlingen am Sa, 13.12., 14:00 h

Auf geht´s zum letzten Spiel des Jahres in der Oberliga BW!
Wir erwarten auf dem Talberg-Gelände den Traditionsklub aus Reutlingen, der bislang seine bis zur Halbzeitpause gesetzten Ziele noch nicht ganz erreicht hat. Doch die Reutlinger sind stark und haben kürzlich wieder etwas Boden gutgemacht. Aus den letzten beiden Spielen – beide auswärts – holten sie 4 Punkte. Die Elf aus der Mitte Baden-Württembergs will weiter nach oben und wird alles aufbieten, um in Spielberg erfolgreich zu sein.
Der SVS befindet sich aktuell in einer historisch möglicherweise einmaligen Lage – wir sind Herbstmeister der Oberliga BW! Kaum zu glauben, doch es ist Fakt. Niemand in BW hätte vor der Saison so etwas für möglich gehalten, auch wir selbst nicht!
Jetzt steht also ein letztes Duell an, indem wir mächtig gefordert werden. Unsere Sensationself weiß um was es geht. Können wir gegen die Gäste nochmals in die Punkte kommen? Wir alle wünschen uns das so sehr!
Wir begrüßen die Reutlinger Mannschaft, das Trainer- und Betreuergespann sowie die Fans. Wir heißen das Schiri-Trio willlkommen und wünschen gute Arbeit. Ebenso freuen wir uns auf viele Fußballfreunde aus der Region.image

SV Spielberg – VFR Mannheim 1:0 (1:0)

SV Spielberg überwintert auf Platz eins

Knapper Sieg im „ergebnisorientierten Spiel“

Der Traditionsverein VfR Mannheim war der erwartet unbequeme Gegner. Nicht zu Unrecht hatten die Verantwortlichen beim SV Spielberg davor gewarnt, die Elf von Hakan Atik am Tabellenplatz zu messen. Mannheim zeigte sich konzentriert, kampfstark und taktisch klug eingestellt. Trotzdem kam der SV Spielberg zu seinen Möglichkeiten. So in der elften Minute, als sich Jan Malsam auf Rechtsaußen durchgesetzt hatte. Seine Hereingabe konnte Marius Schäfer nur noch mit der Fußspitze erreichen, so dass Torwart Thomas Unger keine Mühe hatte. Mehr Mühe hatte der Mannheimer Schlussmann in der 22. Minute, nachdem Marius Schäfer in den Strafraum eingedrungen war und er dessen Schuss abwehren musste. Den Treffer des Tages erzielte Jan Malsam durch einen Foulelfmeter (23.). Alexander Schoch war unmittelbar nach der Strafraumgrenze von Murat Efe gefoult worden. Trotz des Rückstandes blieben die Gäste zunächst bei ihrer defensiven Grundeinstellung und lauerten auf Konter. Dabei hatte der SV Spielberg Glück und Torhüter Mathias Moritz, der durch gutes Stellungsspiel einen knallharten Schuss von Enes Sen mit der Brust entschärfte (39.). „Es war nicht das beste Spiel meiner Mannschaft, aber ein ergebnisorientiertes Spiel und das hat sie ganz ordentlich gemacht“, so Trainer Hartmut Kaufmann.

Nach der Pause kam der VfR Mannheim besser ins Spiel, ohne jedoch die Abwehr der Gastgeber ernsthaft in Nöte zu bringen. Nur einmal musste Torwart Moritz goldrichtig stehen, nachdem Murat Efe aus 12 Metern abgezogen hatte (78.). Trainer Hakan Atik: „Wir haben ein ordentliches Spiel gezeigt und hätten einen Punkt verdient gehabt“. Der SV Spielberg konnte jedoch auch in der zweiten Hälfte ein Chancenplus verzeichnen. So hatte Jonas Daum etwas Pech, als er aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten traf (68.). Nur Minuten später arbeitete sich Jonas Daum erneut frei. Leider war sein Heber über den herauslaufenden Torwart Unger zu hoch angesetzt. Obwohl Trainer Hartmut Kaufmann bei seiner Elf „die Leichtigkeit und den Spielfluss“ nicht wie gewohnt sehen konnte, war er letztlich bester Stimmung und stellte erfreut fest: „Wir stehen oben – bis Februar“. Den Erfolg habe sich seine Mannschaft in jedem Training und in jeder Spieleinheit erarbeitet.

SV Spielberg: Moritz, Müller, Hasel (90. Rolf), Brunner (76. Jäckh), Schäfer (64. Daum), Schoch, Benz, Malsam, Kappler, Nirmaier, Weimer

Tore: 1:0 Malsam (23./ FE)

Schiedsrichter: Tobias Ebe (Friedrichshafen)

Zuschauer: 250