Monthly Archives: März 2015

SVS – FC Villingen am Gründonnerstag, 17:45 Uhr!

P1140780 - Kopie

„Nur zusammen sind wir stark!“

Wir erwarten diejenige Mannschaft, die uns in der Vorrunde mit 5:0 vom Platz fegte! Damals lief es beim SVS gar nicht gut. Trotz gutem Beginn verloren wir bald den Faden und standen zusehends auf verlorenem Posten.
Die Situation hat sich tabellenmäßig verändert und wir scheinen nun favorisiert. Doch es ist eben nur Papier, solange nicht anderes bewiesen wird. Die Schwarzwälder kämpfen derzeit zwar noch um den Klassenerhalt, sind jedoch wieder im Aufwind und werden auf dem Talberg alles in die Waagschale werfen, was möglich ist. Was uns da erwartet, ist klar. 100 % Kampf und Konzentration.
Für die Kaufmann-Elf sicher eine harte Nuss! Wie die zu knacken ist, bleibt für Außenstehende wohl noch offen. Und die personelle Lage beim SVS bleibt schwierig. Besonders im Offensivbereich sind wir gebeutelt. Hartmut Kaufmann und seine Jungs sind heftig gefordert und wollen natürlich auch in diesem Duell das Beste geben. Wir fiebern mit!
Ein herzliches Willkommen den Gästen aus Villingen mit Trainer, Betreuern und Anhang. Gleiches bekunden wir gegenüber dem Schiri-Trio. Wir hoffen wie immer auch auf viele fußballbegeisterte Zuschauer aus der Region.
Anpfiff ist um 17:45 Uhr!

SVS 2 – TSV Spessart 1:1 (1:0)

Nachdem sich die Personalsituation gegenüber der Vorwoche deutlich entspannte und man einen Kader von 16 Spielern aufbieten konnte, ging man mit der Marschroute ins Spiel die Niederlage der Vorwoche vergessen zu machen.

Nach einer Schrecksekunde zu Beginn des Spiels als ein Spessarter Spieler nach einem Eckball an den Ball kam und diesen gegen die Latte schoss, kam die zweite besser ins Spiel und konnte in der 10. Minute durch Sascha Schreiber die 1:0 Führung erzielen. Danach hatte man durch einen Flugkopfball von Dietz und 2 Schüssen von Welte und Kerl noch die Möglichkeit die Führung auszubauen, was leider nicht gelang.Bei einem Kopfballduell im Mittelfeld prallten ein Spielberger Spieler mit dem Spessarter Daniel Müller zusammen, dieser erlitt dadurch eine Gehirnerschütterung und eine Platzwunde über dem Auge (Gute Besserung auf diesem Wege).

In der 2.ten Halbzeit spielte sich die Begegnung größtenteils im Mittelfeld ab, die Spessarter hatten nach einem Konter Mitte der 2.ten Hälfte die Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen, ließen die Chance jedoch genauso liegen wie Gröner und Dietz auf Seitens des SVS. Nachdem man das Gefühl hatte, dass sich beide Mannschafften mit dem Ergebnis abgefunden hatten, bekamen die Spessarter auf Höhe der Mittellinie einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde mit viel Schwung in den 16er geschlagen, wurde noch leicht abgefälscht und landetet so zum 1:1 (84.) Ausgleich im Netz. In der Nachspielzeit hatte man durch Raphael Laier nochmals die Gelegenheit die 3 Heimpunkte einzufahren, allerdings konnte der Spessarter Keeper Krebs nicht überwunden werden.

Es spielten:Tobias Günther (TW), Heiko Posselt, Johannes Kerl, Leonard von Witzleben, Henrik Hartmann (46. Patrick Tietze), Sascha Schreiber, Raphael Laier, Tarek Gümüs, Manuel Schreiber, Daniel Welte (46. Kurt Gröner), Simon Dietz

Tore:1:0 Sascha Schreiber (10.) ; 1:1 (84.)

 

Vorschau: SVS 2 – FC Busenbach 2 (Freitag 10.04. um 19:00 Uhr)

 

SVS punktet in Ulm dreifach! Insgesamt glücklicher Sieg.

Trotz Verletzungsmisere konnte die Kaufmann-Truppe im Donau-Stadion dank eines Treffers von Marius Schäfer die Punkte ergattern. Garanten des Erfolgs waren die Moral und der große Kampfgeist.
Gegen die starken und siegeshungrigen Platzherren hatte es die Elf vom Talberg schwer. Die Ulmer legten los wie die Feuerwehr und es dauerte bis Mitte der ersten Hälfte, ehe der SVS besser ins Spiel fand und dem Druck der Einheimischen die nötigen Mittel entgegensetzte. Die besten Möglichkeiten für die Gastgeber hatten Denis Werner (6.) und Robert Henning (35.), während der SVS vor der Pause nur ein einziges Mal gefährlich vor dem Ulmer Kasten auftauchte.
Auch nach Seitenwechsel blieben die Schwaben dran und setzten ihre volle Athletik ein. Das körperbetonte Treffen war nun aber ausgeglichener. Trotzdem musste Robin Müller in der 58. Minute gegen Bachl-Staudinger auf der Torlinie für den SVS retten. Die Wende kam mit der Gelb-Roten Karte für Ulms Torjäger Braig, der nach wiederholtem Foulspiel in der 70. Minute gehen musste. Der SVS gewann jetzt mehr Spielanteile. 10 Minuten vor Ende scheiterte Marius Schäfer am Ulmer Schlussmann. Erfolgreicher machte er es 6 Minuten später, als er eine Flanke von Alexander Schoch zum entscheidenden Treffer einköpfte. Dabei kam es zum Zusammenprall mit dem Torwart, was eine mehrminütige Unterbrechung verursachte. Für Schäfer durfte in den letzten Minuten Ole Schröder eingreifen, der nach rd. sechsmonatiger Verletzungspause seine Rückehr erlebte.  In der entsprechend langen Nachspielzeit folgten hektische Szenen im Spielberger Strafraum, doch die nun seit 3 Spieltagen ohne Gegentreffer spielende Abwehr überstand mit Glück und Geschick auch diese heiße Phase.
Spielbergs Elf steht unvermindert sensationell da. Dank des „Dreiers“ in Ulm ist unser aktueller Vorsprung vor dem (neuen) Zweiten nun 8 Punkte. Doch Ruhe gibt es für den SVS nicht, denn über Ostern geht es mit voller Wucht weiter: Erst kommt am Gründonnerstag der FC Villingen, dann geht es am Ostermontag zum KSC II.
SVS: Moritz, Müller, Hasel, Schäfer (88. Schröder), Mößner (74. Hess), Jäckh (70. Kappler), Schoch, Benz, Nirmaier, Can, Weimer.
Tore: 0:1 Schäfer (86.)
Schiri: Tobias Endriß (Bad Ditzenbach)
Gelb-Rot Braig (77.  SSV Ulm)
Zuschauer: 777