Monthly Archives: April 2015

SVS gewinnt Lokalkampf gegen Friedrichstal mit 4:1 (2:1)

Der Spitzenreiter hält den 3-Punkte-Abstand zum Verfolger Bahlinger SC!
Mößner, Nirmaier (2mal) und Weimer treffen für Spielberg. Verdienter Sieg in sehr unterhaltsamem Spiel.

Der Tabellenführer löste seine Aufgabe gegen den Aufsteiger diesmal wesentlich besser. Während es im Hinspiel noch alles brauchte, um einen Punkt zu ergattern, gewann die Kaufmann-Elf nun klar. Die Gäste vergaben allerdings in wichtigen Spielsituationen gute Möglichkeiten, um die Partie noch spannender zu gestalten.
Spielbergs guten Start dokumentierte Marius Mößner mit dem Führungstreffer nach acht Minuten. Die dadurch gewonnene Sicherheit drückte sich Mitte der ersten Hälfte im 2:0 durch Christoph Nirmaier aus. Es war sogar eine höhere Führung möglich, doch mehrere Chancen blieben ungenutzt. In den letzten 10 Minuten vor dem Seitenwechsel antworteten die Gäste mit mehreren schnellen Attacken und Spielbergs Abwehr zeigte gewisse Unsicherheiten. Folgerichtig nutzte Advan Halili dies zum Anschlusstreffer.  Unmittelbar vor dem Pausenpfiff verfehlte Gästespieler Claudio Ritter dann den möglichen Ausgleich.
Nach Wiederanpfiff dauerte es erneut 8 Minuten, ehe Phil Weimer nach Freistoß von Marius Mößner mit herrlichem Kopfball das wichtige 3:1 gelang. Die Begegnung blieb munter und ein offener Schlagabtausch mit beiderseitigen Torchancen folgte. Die beste hatten die Friedrichstaler. Nach einem Patzer in der SVS-Abwehr schaffte es die Gäste aber nicht, das Leder ins leere Tor zu schießen. Der agile Christoph Nirmaier rückte in der Schlussphase nochmals weit vor und köpfte eine Ecke von Fabian Jäckh zum 4:1 ein, womit alle Zweifel beseitigt waren.

SVS: Riedinger, Müller, Hasel (76. Jäckh), Schröder ((80. Rolf), Schäfer, Mößner, Schoch, Benz, Malsam (75. Can), Nirmaier, Weimer.
Tore: 1:0 Mößner (8.), 2:0 Nirmaier (23.), 2:1 Halili (41.), 3:1 Weimer (53.), 4:1 Nirmaier (88.).
Schiri: Manuel Hellwig (Schönaich)
Rot: Tim Kappler (65.)
Zuschauer: 450

SVS – FC Germ. Friedrichstal am Samstag, 25.04., 17:30 Uhr!

Lokalkampf auf dem Talberg! Die Friedrichstaler kommen. Eine Mannschaft, die als Aufsteiger bislang für Furore sorgte und sich durch Einsatz, Spielstärke und Torgefährlichkeit auszeichnete. Die Gäste bewegen sich im gesicherten Mittelfeld und es sieht gut aus. Abstiegssorgen sind dort sicherlich kein Thema. Die Mannschaft um Trainer Michael Streichsbier hat großes Potential.

P1150061 - Kopie

„Auch diesmal kommt es beim SVS auf Geschlossenheit an! Wir wollen alle gemeinsam kämpfen!“

Auf die Punkte ist der SVS angesichts der aktuellen Situatiuon sogar dringender angewiesen als der Gegner. Im großen Finale der Oberliga BW zählt jedes Treffen wie ein Endspiel. Und es wird diesmal erneut sehr schwierig werden, was sich ja bereits im Hinspiel zeigte. Die neuerliche Begegnung wird ähnlich spannend. Wer da am Ende wohl die Nase vorn hat? Hoffentlich verfügt Spielbergs Elf über genügend Kraftreserven, denn das momentane Programm ist einfach hammerhart!
Wir begrüßen die Gäste mit dem Trainergespann und den Fans. Gleiches gilt für das Schiri-Trio. Und sicherlich freuen sich viele Fußballfreunde auf eine temporeiche und hochklassige Oberliga-Partie in Spielberg!
Achtung: Anpfiff ist am Samstag um 17:30 Uhr!

Pokal-Finale SV Spielberg – FC Nöttingen am Mittwoch, 20. Mai, 18:30 Uhr!

Im Endspiel um den Badischen Fußball-Pokal stehen sich der Regionalligist Nöttingen und der Oberligist Spielberg gegenüber. Der Fußballgott hat es wohl so gewollt, dass zwei Nachbarclubs aus dem Raum Karlsruhe-Pforzheim aufeinander treffen. Wer hätte das vor einem halben Jahr gedacht? Die Spiele der alten Rivalen waren stets ein Publikumsmagnet. Und diesmal wird es noch dicker kommen.
Das große Ereignis ist nun terminiert. Auch der Austragungsort steht fest – nämlich das Stadion unseres Nachbarn SV Langensteinbach!
Anstoß in der Wagenburg-Arena in Karlsbad-Langensteinbach ist um 18:30 Uhr.
In beiden Vereinen fiebert man dem Finale entgegen.  Sowohl in Spielberg als auch in Nöttingen herrscht Hochstimmung. Beide Mannschaften werden am 20. Mai ihr Bestes geben und alle Beteiligten, die Zuschauer sowie der Fußballverband hoffen auf ein richtiges, großes Fußballfest. Es geht um den Krombacher-Pokal!
Da gibt es derzeit nur noch eins zu sagen: Fußballfans der Region – freut Euch aufs Finale!