Monthly Archives: August 2015

SG Stupferich II – SVS II 3:2 (1:2)

Die Zweite verspielt erneut eine Pausenführung.

Bei sehr heißen Sommer Temperaturen gelang der Zweiten mit den frühen Toren von Foday Touray auf Vorlage von Krennrich (5. min) und Dirk Krennrich auf Vorlage von Touray (18.) ein perfekter Start ins Spiel. Nach der frühen Führung legte man das Hauptaugenmerk auf die Defensive und wollte mit schnellen Kontern immer wieder Nadelstiche in der Offensive setzten. In der defensive stand man in der 1. Hälfte stabil und die SG aus Stupferich hatte lediglich 1 richtige Torchance, jedoch konnte ein SG-Stürmer den Ball aus 3m nicht im Tor unterbringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel trotzdem noch der Ausgleich. Eine Offensiv-Aktion der Stupfericher war eigentlich schon abgewehrt und verteidigt, jedoch wurde der Ball nicht geklärt sondern versucht die Aktion spielerisch zu lösen, dabei konnte ein Stupfericher Stürmer den Ball erneut erobern und zum 1:2 Anschlusstreffer einschieben (44.).Nach der Halbzeit fiel es dem Team schwer wieder ins Spiel zu finden und in der Offensive Akzente zu setzten. In der Defensive taten sich immer mehr Lücken auf und so konnten die Stupfericher nicht nur den Ausgleich (57.), sondern auch noch den Siegtreffer (80.)erzielen.

Es spielten: Alexander Kreis (TW), Heiko Posselt (80. Siegmund Dietz), Johannes Kerl, Jens Krämer, Lukas Becker (46. Mathias Heinold), Henrik Hartmann, Foday Touray, Dirk Krennrich, Raphael Laier, Manuel Schreiber, Stephan Mangler (60. Sascha Stahlberger)

Fazit der „englischen Woche“:
3 Spiele, 1 Punkt, 8:10 Tore.
Eine enttäuschende Bilanz nach den ersten 3 Spieltagen, vor allem unter dem Gesichtspunkt dass man sowohl gegen Grünwinkel als auch gegen Stupferich sehr lange Zeit in Führung lag.
Daher gilt es die defensive Stabilität sowie die Kondition zu verbessern, damit (späte) Gegentore vermieden werden können in Zukunft.

Vorschau:
SVS II – FT Forchheim Freitag, 04.09.2015 19:00Uhr

Kickers Offenbach – SVS am Samstag, 5.9.15, 14:00 Uhr!

Auf geht´s zum Bieberer Berg! Junge, Junge. Erneut ein  tolles Abenteuer . Wir spielen um Punkte bei den Kickers in Offenbach! Der legendäre „Bieberer Berg“ ist ja sowas wie eine Festung. Wer kann dort schon gewinnen? Also fahren wir hin, geben das Beste und dann werden wir ja sehen, was rauskommt.

Jetzt aber ernst. Im dritten „Hammerspiel“ in Folge müssen wir erneut Vollgas geben, um nicht heftig unter die Räder zu kommen. Wir treten in Offenbach allerdings mit der Empfehlung der tollen Leistung gg. Hessen Kassel an. Wir können uns dafür zwar nichts kaufen, doch Moral ist verdammt wichtig. Auf uns wartet ein Gegner, der ja eigentlich nicht in der Regionalliga, sondern mindestens in der 3. Liga anzusiedeln ist. Wir wollen – vielleicht können wir auch: Mit einem herausragenden Auftritt und einem Quäntchen Glück ist vielleicht was möglich. Wäre super!

Der Fanbus startet am Samstag um 11:00 Uhr in Spielberg bei der Voba: Rolf Mangler, Tel. 07202/8216 oder 1354.

SV Spielberg im Pech! Kaufmann-Truppe verliert 0:1 gegen Hessen Kassel

Jan Malsam vergibt Elfmeter kurz vor Abpfiff. Trotz einer großen Leistung gingen die Punkte nach Kassel.
Dabei hätte die Kaufmann-Elf aufgrund ihres taktischen und spielerischen Auftritts sowie der Chancen ein Unentschieden hoch verdient gehabt. Dass es am Ende nicht reichte, war zwar enttäuschend, doch es gibt Hoffnung, auch künftig gegen favorisierte Gegner Paroli zu bieten.

Im Bechtle-Stadion spendeten 550 Zuschauer wiederholt Beifall für die Gastgeber-Elf. Überraschend im Tor des SVS stand Tobias Günther: Stammtorhüter Mathias Moritz konnte nach einem drei Tage vorher erlittenen Gehörsturz nicht spielen und Ersatztorwart Norman Riedinger weilte in Urlaub. Um es gleich zu sagen: Tobias Günther spielte fehlerfrei, ja super, und gab seinen starken Vorderleuten zusätzlichen Rückhalt. Während die Gäste scheinbare Feldvorteile erspielten, stand die Defensive der Platzherren bombenfest. Der SVS agierte klug, machte die Räume eng und ließ kaum große Tormöglichkeiten zu. Trotz der großen Hitze zeigten beide Teams sehenswerten Fußball. Schnelle Ballstafetten und rasante Zweikämpfe prägten die Partie. Zwei gute Möglichkeiten der Kasselaner entschärfte Schlussmann Günther überzeugend. Ebensoviele Chancen sahen die Fans vor dem Tor der Gäste, doch Christoph Nirmaier nach Freistoß von Thomas Can scheiterte knapp wie seine Stürmerkollegen.

Die Situation änderte sich nach der Pause etwas zugunsten des Liganeulings, der verstärkt auf Angriff schaltete, ohne die spielerische Linie zu verlieren. Mitten in einen der guten Angriffe des SVS platzte dann 20 Minuten vor Ende der Konterschlag (!) der Hessen. Der aufgerückte Thomas Can verletzte sich bei einem Duell mit seinem Gegner 10 Meter vor dem Gästestrafraum und blieb liegen. Die Kasselaner störte dies nicht und den abgewehrten Ball nahm Hasan Pepic auf, setzte sich geschickt gg. zwei Spielberger durch und traf zum 0:1. Es war noch nichts verloren und die Moral des SVS war nicht im Geringsten angeknackst. Die Mannschaft arbeitete intensiv weiter. Die Einwechslungen von weiteren Stürmern beim SVS erwies sich als richtig. Kurz vor Ende (89.) war es dann aber der aufgerückte Abwehrmann Nirmaier, der im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfer setzte Jan Malsam zum Entsetzen der Fans unglücklich neben den Kasten.

SVS: Günther, Hasel (76. Jonas Malsam), S. Müller, Brunner (56. Jan Malsam), Schäfer, Schoch (84. Jäckh), Benz, Kappler, Nirmaier, Can, Weimer.
Tore: 0:1 Papic (70.)
Schiri: Florian Götte
Gelb-Rot: Bektashi (Kassel 83.), Comvalius (Kassel 90. +1)