Monthly Archives: Oktober 2015

A- Junioren siegen souverän

 SV Spielberg – SG FG/DJK Rüppurr 2     8:0

Zum zweiten Spiel der englischen Woche empfingen die A-Junioren den Tabellenletzten SG FG/DJK Rüppurr. Das Spiel fand im ungewohnten 9 gegen 9 Modus statt. Diese Umstellung merkte man der Mannschaft in der ersten halben Stunde deutlich an. Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Mittelfeld und Abwehr führten dazu, dass man keinen richtigen Zugriff auf die Gegenspieler bekam und so Rüppurr gut im Spiel war. Dennoch vergab man in der Anfangsphase drei sehr gute Chancen zur frühen Führung. Erst der „Dosenöffner“ von Veltre in der 35. Minute brachte mehr Ruhe ins Spiel und die Gegenwehr der Gäste lies deutlich nach. So konnte Klein mit zwei Toren (40./44.) die beruhigende 3:0 Pausenführung erzielen. Nach dem Seitenwechsel brachen die Gäste dann völlig ein, sodass Cevik (55./60.), erneut Klein (63./65.) und Simon (73.), mit teilweise herrlich herausgespielten Toren, das Ergebnis auf 8:0 schraubten. In der Schlussphase lies man dann die letzte Konsequenz vor dem Tor vermissen, sonst wäre sicherlich ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen.

Erneut gebührt der gesamten Mannschaft ein Lob, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem System, einen sicheren ungefährdeten Pflichtsieg eingefahren und zum dritten Mal in Folge die Null gehalten.

Kader: Steinbrenner, Müller, Butzer, Watteroth, Simon, Cevik, Vardar, Veltre, Krüger, Bossert, Becht, Kern und Klein

A Junioren holen einen Punkt

A- Junioren: Samstag 17.10.2015 SG Linkenheim/Hochstetten – SV Spielberg     0:0

(SrMl) Nach der unfreiwilligen Pause letztes Wochenende (Heimspiel gegen Forchheim wurde vom Staffelleiter abgesagt, da Forchheim keine Mannschaft stellen konnte – Wertung des Spiels noch offen) fuhren die A-Junioren zum bisherigen Tabellenführer nach Linkenheim. Wenn man vor dem Spiel den Blick auf das Torverhältnis und Punktekonto des Gastgebers richtete, wusste man, was auf unsere Truppe hätte zukommen können, wenn man nicht eine überragende, mannschaftlich geschlossene Leistung abgerufen hätte. In einer defensiven Grundordnung, überlies man Linkenheim/Hochstetten zumeist den Ball und empfing sie an der Mittellinie. Ab hier wurden die Räume geschickt eng gemacht und ein enormer Laufaufwand betrieben, sodass die Gastgeber kaum Platz hatten um ihr gefürchtetes Offensivspiel zu betreiben. Wir lauerten auf Konter, die immer wieder für Nadelstiche sorgten. In weiteren Spielverlauf wurde die Gangart der Gastgeber immer aggressiver (deutlich sicht- und hörbar, kam Frustration gegen unsere Spielweise und den Schiedsrichter auf), die eigentlich zu zwei klaren Roten Karten hätte führen müssen. Gerade die Aktion von außerhalb des Spielfeldes gegen unseren Spieler Cevik, in der auch der heimische Trainer involviert war, hat mit Fairness auf dem Sportplatz überhaupt nichts mehr zu tun. Zunächst versuchte der Trainer unserem Spieler den Ball, während des laufenden Spiels nahe der Seitenauslinie, weg zu kicken, als dies misslang, schlug, der als Linienrichter fungierende Ersatzspieler, unserm Spieler die Fahne gegen die Brust, sodass dieser benommen zusammensackte, was kurzzeitig zu Tumulten führte. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken und hielten dem Dauerdruck stand. So erkämpften wir  uns am Ende ein torloses Unentschieden, stürzten den bisherigen Tabellenführer und fuhren zufrieden nach Hause. Was man von den Gastgebern sicherlich nicht behaupten konnte!!!

Vielleicht hätten sie den durchaus berechtigten Foulelfmeter bekommen, wenn der Schiedsrichter nicht permanent von innen und hauptsächlich von  außen verbal angegangen worden wäre. Auch so kann man als Zuschauer ein Spiel mit entscheiden!!!!

Kader: Steinbrenner, Breithaupt, Müller, Butzer, Simon, Cevik, Vardar, Watteroth, Veltre, Rühle, Krüger, Bossert, Becht, Kern, Schocher und Wild

SG Herrenalb / Neusatz-Rotensol – SVS II 3:2 (1:2)

(Bericht: Sascha Stahlberger)

Zum Flutlichtspiel am 16.10.15 um 19 Uhr in Bad Herrenalb gegen die SG Herrenalb/ Neusatz/ Rotensol rechnete sich die Mannschaft des SV Spielberg II nach starken Leistungen der letzten Wochen große Chancen auf einen Sieg aus. Das Spiel gestaltete sich zu Beginn als sehr eng und wurde durch viele Fehlpässe auf beiden Seiten gezeichnet. Dies zog sich durchs ganze Spiel, da das Heimteam es verstand, das Herzstück der Spielberger, den Spielaufbau im Zentrum, zu unterbinden. Die zweite Mannschaft der Spielberger bekam nicht den erhofften Zugriff auf das Spiel und kam nur zu wenigen Torchancen. So fiel durch einer der wenigen Chancen der SG das erste Tor über die linke Seite (19. Minute, Felix Daub). Die Spielberger schienen langsam zu realisieren, dass dieses Spiel ein sehr anstrengender Kampf werden würde. Im Fortgang sah man nun auf Spielberger Seite klarere Aktionen und so folgte dank einem gut herausgeholten Freistoß in der 40. Minute der Ausgleich durch einen sehenswerten Kopfballtreffer Philipp Mössners. Es gelang den Spielbergern sogar noch kurz vor der Halbzeit in der 45. Minute durch eine weitere Standardsituation der Führungstreffer, welche von Dirk Krennrich direkt verwandelt wurde.

Die zweite Spielhälfte gestaltete sich ähnlich schwierig wie die Erste und so kam es weiterhin zu keinem rechten Spielfluss. Die Situation änderte sich schlagartig durch den Ausgleich der Heimmannschaft (69. Minute, Nick Friesen). Die zunehmende Härte forderte den Schiedsrichter nun immer öfters zum Einschreiten. So warf der Schiedsrichter nach wiederholtem Meckern den Kapitän des SV Spielberg II vom Platz. Zu allem Übel gelang der SG das 3:2 (87. Minute, Lennart Knirsch), was die hitzige Stimmung weiter anfeuerte. Trotz aller Versuche endete das Spiel 3:2 für die SG und die Auswärtsmannschaft kehrte ohne Punkte Heim. Auch die Wechsel in der Schlussphase der Spielberger erzielten nicht die gewünschte Wirkung.

Zusammengefasst fehlte auf Seite der Spielberger die Bissigkeit und die taktische Disziplin der vergangenen Spiele. Der Gegner bewies sich schlicht als cleverer und gewann so verdient.

Es spielten: Alexander Kreis, Florian Rech (46. Kurt Gröner), Phillip Mößner, Sascha Schreiber (75. Mathias Heinold), Malte Oldemaier, Marco Schäfer, Raphael Laier (73. Sascha Stahlberger), Dirk Krennrich, Manuel Schreiber, Foday Touray, Swen Subotic

Vorschau 11. Spieltag: Sonntag, 25.10.2015 15:00 Uhr SVS II – FV Sulzbach