Monthly Archives: Mai 2016

SG Siemens – SVS II 3:1 (2:0)

Am Sonntag reiste man mit dem letzten Aufgebot das der Kader hergab, verstärkt durch den reaktivierten Kurt Gröner, zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2015/2016.
Bei sommerlichen Temperaturen fand auf dem sehr harten und wochenlang nicht mehr gemähten Geläuf in den ersten 15 Minuten ein abtasten von beiden Mannschaften statt. Der SVS hatte nach einer Kontersituation die erste gute Gelegenheit der Partie, jedoch konnte SVS Angreifer Nino Sipic vor dem Abschluss durch einen Verteidiger entscheidend gestört werden. Kurz darauf fasste sich Stephan Mangler aus 25 m ein Herz, zielte jedoch knapp am Torwinkel vorbei. Die SG Siemens hatte in der 20. Minuten ihren ersten gefährlichen Angriff, den Sie auch gleich zur 1:0 Führung verwerten konnten. In der 37. Minute konnte die SG Siemens nach einer Kontersituation das 2:0 erzielen.
Nach der Pause versuchte der SVS nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen um eventuell doch noch etwas zählbares aus dieser Partie mitnehmen zu können. Dadurch ergaben sich in der Defensive Räume, die von der SG Siemens für Konter genutzt wurden. Jedoch brachte immer wieder ein SVS Verteidiger im entscheidenden Moment den Fuß dazwischen und konnte somit schlimmeres verhindern. In der 75. Minute kam bei solch einer Rettungsaktion ein SVS Verteidiger etwas zu spät und verursachte einen Elfmeter, der von der SG Siemens zum 3:0 verwandelt werden konnte. Der SVS gab trotz des Rückstandes, den Personalproblemen und widrigen Platzbedingungen nicht auf und versuchte weiterhin den Anschlusstreffer zu erzielen. Diese Bemühungen zeigten in der 80. Minuten Erfolg und Swen Subotic konnte zum 3:1 einschießen. Jedoch blieb es schlussendlich bei diesem Endstand.

Es spielten: Alexander Kreis, Kurt Gröner, Malte Oldemaier, Florian Rech, Lukas Becker, Marco Schäfer, Swen Subotic, Nikola Sipic, Foday Touray, Simon Kühn (30. Henrik Hartmann), Stephan Mangler

Vorschau 30. Spieltag
SVS II – ASV Wolfartsweier (Sonntag 29.05.2016 ; 15:00 Uhr)
Am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 gastiert der Tabellenzweite aus Wolfartsweier (der seit mehreren Wochen den Relegationsplatz 2 sicher hat) im Bechtle Stadion.
Nachdem Spiel lädt die Zweite, Freunde und Gönner des Teams zu einer kleinen Saisonabschlussfeier ein.

War das eine Fußballsaison!

P1190667 - Kopie

„Solche Duelle werden wir hoffentlich auch künftig erleben!“

Ein kleiner Rückblick

Das Regionalliga-Abenteuer ist für den SVS beendet. Ein Erlebnis, das niemand missen wollte und keiner je vergessen wird!
Eindrucksvoll waren jedes Match, beachtlich die jeweilige Vorbereitung, die wunderbare Atmosphäre und natürlich die besonderen Momente. Wie gesagt: Im Fritz-Walter-Stadion (1. FC Kaiserslautern), am Bieberer Berg (Kickers Offenbach), im Ludwigspark (1. FC Saarbrücken), im Mosel-Stadion (Eintracht Trier), im Carl-Benz-Stadion (Waldhof Man heim) oder auch bei anderen traditionsreichen Klubs antreten zu dürfen, war für uns großartig.
Jetzt heißt es ein bißchen zurückzuschauen. Wir wollen uns bei dieser Gelegenheit dankbar zeigen und uns bei unserer Amateurelf bedanken, die 34mal gg. Halbprofis oder Vollprofis antreten musste. Hut ab vor Eurer Leistung! Aber wir sagen auch herzlichen Dank an das komplette Trainer- und Betreuerteam.
Unser Dank geht selbstverständlich genauso an die vielen Ehrenamtlichen in den Bereichen Sicherheit (Sicherheitsbeauftragte, Fanbeauftragte, Platzordnung, Park-Einweisung etc.), an die Polizei, die uns sehr gut unterstützte, an die Gemeindeverwaltung/Ordnungsamt, an die Mitarbeiter im Freundeskreis, an unsere Sponsoren, Gönner und Freunde, an alle im Bereich Organisation, an das DRK Spielberg, an die Stadionsprecher und die vielen Helfer im Hintergrund.
Ebenso freuten wir uns über zahlreiche Fußballfreunde, echte Fans, aus Nah und Fern!
Gleichzeitig richten wir bereits den Blick nach vorne. Wir versuchen, die geschaffenen Strukturen auch in der Oberliga BW erfolgreich zu nutzen. Sportlich ist unser Ziel eher als bescheiden einzustufen. Wir wollen gut mitspielen und weiterhin guten, attraktiven Fußball zu bieten.

„Auch in der kommenden Oberliga-Saison freuen wir uns auf viele Fußballfans, die uns unterstützen!“

P1160941 - Kopie

Eintracht Trier – SVS 2:1 (0:1)

Spielberg auch im letzten Viertligaspiel mit Moral und Wille

Vor dem Spiel war klar, dass trotz sommerlicher Temperaturen keine heiße Schlacht zu erwarten ist. Spielberg stand als Absteiger fest und für Trier war der Zug nach oben abgefahren. Dennoch entwickelte sich ein unterhaltsames Fußballspiel, in das die Mannschaft von Hartmut Kaufmann besser hinein kam. So setzte sich Claudio Ritter nach wenigen Minuten auf der linken Seite durch, scheiterte  aber aus spitzem Winkel an Torwart Keilmann. Dieser war kurze Zeit später machtlos, als Jan Malsam eine Flanke von Marius Mößner verarbeitete und von der Strafraumgrenze mit einem sehenswerten Schuss  für das 0:1 sorgte (9.). Spielberg blieb zumindest gleichwertig. Chancen für die Gastgeber: Fehlanzeige.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Trier präsenter und zunächst wacher. Bereits in der 46. Minute sorgte Christoph Anton für den Ausgleich und mit dem Treffer zum 2:1 durch Vincent Boesen (53.) stand das Endergebnis fest. Bei diesem Resultat hätte es jedoch nicht bleiben müssen. Für eine Änderung des Spielausgangs hatte der SV Spielberg zahlreiche Möglichkeiten erarbeitet, sich letztlich aber nicht belohnt. Es war beachtenswert, wie das Kaufmann-Team nie aufgab, Charakter, Moral und Willen zeigte. So war man dem Ausgleich und einem möglichen Siegtreffer näher, als Trier einem 3:1. Fünf gute Gelegenheiten hatte sich der SVS herausgespielt. Dabei vereitelte Torwart Keilmann, oder das Außennetz war im Weg und schließlich fehlte auch das berühmte Quäntchen Glück.

SV Spielberg: Moritz, Robin Müller, Brunner (65. Haag), Mößner (61.Hasel) , Jäckh (53.  Jonas Malsam ), Schoch, Armbruster, Benz, Jan Malsam,  Ritter, Weimer

Tore: 0:1 Malsam, Jan (9.), 1:1 Anton (46.), 2:1 Boesen (30.)

Schiedsrichter: Moritz Kühlmeyer

Zuschauer: 1126

Bericht: Rudi Haas