Monthly Archives: November 2017

SVS – Göppinger SV am Sa, 02.12., 14:00 h

Szenen aus dem Vorspiel am 12.08. 17 in Göppingen:

Erstmals kommen die Göppinger nach Spielberg. Die starke Elf aus dem Filstal zwischen Stuttgart und Ulm schlug sich bislang prächtig. Aktuell rangiert der Klub mit 26 Punkten auf Platz 9 – eine komfortable Position. Die Mannschaft ist sehr ausgeglichen besetzt und hat mit dem Abstieg nichts zu tun; nein, die spielt eher nach oben! Zuletzt holten die Gäste in Walldorf einen 0:2 Rückstand auf und zeigten erneut ihre große Form.
Da hat es der SVS wesentlich schwerer. Mit gerade mal 16 Punkten müssen wir uns noch mächtig strecken, um irgendwann aus der Gefahrenzone zu kommen. Am letzten Wochenende fiel unser Heimspiel gg. den Tabellenführer Balingen aus und wir konnten hoffentlich Blessuren besser heilen und etwas mehr Kraft tanken. Die haben wir bitter nötig gegen die Göppinger. Außerdem haben wir einiges gutzumachen – die Partie in Göppingen verloren wir sang- und klanglos mit 2:0.
Tobias Winter und seinen Jungs wollen jedenfalls einen neuen Anlauf für bessere Zeiten machen!

Achtung! Anpfiff ist bereits 14:00 Uhr!

SW Mühlburg – SVS II 2:3 (0:1)

Kämpferische Moral im Endspurt sorgt für Auswärtssieg

Unsere Zweite konnte am vergangen Sonntag, bei regnerischem Winterwetter, den dritten Sieg in Folge einfahren. Aufgrund dieser erschwerten Bedingungen, sowie dem Ausfall von 4 Stammspielern war es ein hartes Stück Arbeit bevor man die 3 Punkte mit auf den heimischen Talberg nehmen konnte.
In den ersten Spielminuten fand ein Abtasten beider Mannschaften statt und das Spielgeschehen spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. In der 8. Spielminute konnte der SVS jedoch die erste Duftnote setzten, nach einem cleveren Steilpass von Stephan Mangler wurde Foday Touray auf die Reise geschickt, scheiterte jedoch am herauseilenden Torhüter. In den folgenden Minuten fand der SVS immer besser ins Spiel und konnte mit guten Kombinationen und Spielverlagerungen immer wieder Offensive Nadelstiche setzten. Von der 25. – 40. Minute resultierte daraus eine Offensive Drangphase des SVS mit zahlreichen Aktionen im gegnerischen Strafraum. In der 30. Spielminute wurde Foday Touray bei einem der zahlreichen Angriffe in dieser Phase auf die Reise geschickt und konnte vom Gegnerischen Verteidiger im Strafraum nur durch ein foul gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Foday Touray souverän und erzielte somit sein 15. Saisontor. In den weiteren Minuten hatte man weitere gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, konnte die Chancen jedoch nicht verwerten. Somit wurden mit der knappen 1:0 SVS-Führung die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte dreht sich jedoch die Partie, da die Gastgeber aus Mühlburg sehr schwungvoll aus der Pause kamen. Bereits in der 49. Minute konnten die Mühlburger mit einem platzierten Schuss aus 20 m den 1:1 Ausgleich erzielen. Daraufhin verlagerte sich das Spielgeschen weitestgehend in die Spielberger Hälfte und die Mühlburger konnten mehrere gefährliche Angriffe in die Wege leiten und die SVS Defensive unter Druck setzen. Meist konnte ein SVS-Verteidiger noch im entscheidenden moment die Angriffe abblocken oder Torhüter Ruben Butzer vereitelte die Chancen. In der 63. Minute konnte ein Mühlburger Angreifer jedoch aus sehr stark abseitsverdächtiger Position den Ball mit der Hacke zum 2:1 einschießen.
Die Spielberger Zweite konnte sich erst ab der 80. Minute wieder mehr Zugriff auf das Spielgeschehen erarbeiten und das Offensivspiel antreiben. In der 86. Minute zeigten diese Offensivbemühungen Wirkung und Robin Müller erzielte mit einem Schuss aus 20 m den 2:2 Ausgleich. Der SVS gab sich jedoch nicht mit dem Ausgleich zufrieden und spielte weiterhin Offensiv und konnte sich zahlreiche Eckbälle erarbeiten. So wurde der 3:2 Siegtreffer auch nach einem Eckball erzielt. Lance Jäck brachte den Ball in die Mitte, Georgios Papadopoulus Kopfball landete an der latte und den Abpraller konnte wiederum Robin Müller zum vielumjubelten Siegtreffer in der 91. Minute einschießen.

Fazit: Ein Sieg der aufgrund der späten Treffer sicherlich ein Stück weit glücklich errungen wurde, aber aufgrund der Anzahl an Chancen im ersten Spielabschnitte dennoch verdient war.

Es spielten: Ruben Butzer, Felix Steiner, Jens Krämer, Heiko Posselt (C), Jannick Ungerer, Swen Subotic (78. Dirk Krennrich), Robin Müller, Lance Jäck, Foday Touray, Stephan Mangler (68. Georgios Papadopoulos), Foday Samateh

Vorschau: ASV Wolfartsweier – SVS II ; Sonntag 03.12.2017 um 14:00 Uhr
Im letzten Spiel des Jahres 2017 möchte die Zweite ihre gute Verfassung der letzten Wochen nochmals unter Beweis stellen um auf den vordersten Tabellenrängen überwintern zu können.