Monthly Archives: Dezember 2018

Hallenturnier 2019 am 12./13. Januar!

„Reaktion, Schnelligkeit und Technik sind beim Hallenfussball gefragt!“

Das Hallenturnier findet wie üblich in Karlsbad-Langensteinbach in der dortigen Jahnhalle statt; die Bewirtung direkt daneben in der Schelmenbuschhalle.
Wie bisher beginnen die Turniere zur Mittagszeit und enden abends etwa um 19:30 h. Samstags läuft das Qualifikationsturnier, sonntags findet das Finalturnier statt.
Am Quali-Turnier nehmen 16 Mannschaften teil, aufgeteilt in vier Gruppen. Genau so wird es am Sonntag beim Finalturnier ablaufen, an dem z. B. der ATSV Mutschelbach, der KSC mit U19, Durlach-Aue und die Oberliga-Elf des SVS mit von der Partie sind.
Für beste Bewirtung, Spannung und Unterhaltung ist gesorgt. Der SVS freut sich auf viele Gäste!
Näheres folgt.

Deprimierende Niederlage gg. SV Linx

SVS kassiert nach schneller 2:0 Führung noch fünf Gegentreffer! Das 2:5 ist ein brutaler Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

„Das war das 1:0 für den SVS!“ (Alle Bilder von Manfred Sawilla)

Es begann gut für die Elf von Trainer Augenstein, ja sehr gut. Nach sieben Spielminuten traf Kapllani zur 1:0 Führung und schon fünf Minuten später hieß es 2:0 durch Fetzner. Ein Start nach Maß! Die schnellen und äußerst torgefährlichen Angreifer der Gäste schlugen jedoch zurück und machten der SVS-Defensive das Leben schwer. Nach rd. 20 Minuten verkürzte Vollmer auf 2:1 und Rubio schoss kurz vor der Pause zum 2:2 Ausgleich ein.
Erneut Rubio brachte dann die Linxer bald nach der Pause mit 2:3 in Führung. Und nach einer Stunde folgte die Vorentscheidung, denn Tine glückte das 2:4. Kurz vor dem Ende schlug es gar zum 2:5 im Spielberger Kasten ein.
Spielbergs Elf verlor spätestens nach dem 2:3 die Spielkontrolle. Zunehmend bestimmten die Angst und daraus folgende Fehler das Geschehen bei den Schwarz-Roten. Im Defensiverhalten unterliefen zahlreiche Pannen. Die Elf erkämpfte sich zwar noch zwei gute Möglichkeiten, doch diese wurden vergeben.

Nun geht es mit nur sieben Punkten nach bereits 18 Spielen in die Winterpause! Eine Tabellensituation, wie sie der SVS seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt hat.

SVS: Moritz, Hasel, S. Müller, Bauer, Fetzner, Schoch (76. R. Müller), Stosik, Veith (88. Kandic), Leimenstoll, Abbruzzese (64. Huller), Kapllani (70. Malsam).
Tore. 1:0 Kapllani (7.), , 2:0 Fetzner (12.), 2:1 Vollmer (21.), 2:2 Rubio (41.), 2:3 Rubio (50.), 2:4 Tine (59.), 2:5 Vollmer (84.)
Schiri: Gaetano Falcicchio (Pforzheim)
Zuschauer: 250

Weitere Bilder:

„Jubel beim SVS nach dem 2:0“

„Gästeangreifer Rubio war ein ständiger Gefahrenherd für den SVS“

„In der Folge jubelten nur noch die Gäste, die fünfmal trafen“

„Die Abwehr des SVS unter Druck“