Monthly Archives: Mai 2019

Abschied und Dankeschön!

Es war soweit am 18. Mai 2019. Wichtige Mitarbeiter im Sportverein Spielberg wurden verabschiedet.
Der SVS sagte ein herzliches Dankeschön beim letzten Saison-Heimspiel gg. den 1. CFR Pforzheim unmittelbar vor dem Anpfiff an seinen langjährigen Fußballvorstand Bernd Stadler, den Torwarttrainer Stefan Karcher, das ebenfalls langjährige Spielausschuss-Mitglied Erich Karcher, den Stadionsprecher Jürgen Schieck und insgesamt sieben Spieler.

Gesamtbild mit Mannschaft. Ein Spruchband demonstriert die enge Verbundenheit der aktiven Spieler mit Bernd, Alex und Uwe. Auch an Roland Siegel, den besten Koch („Rollo“) der Mannschaft, dachten die Spieler.

Albert Mangler übergibt Präsent an Erich Karcher und Bernd Stadler erhält das Geschenk von Roland Karcher. Beide werden gewürdigt und verabschiedet.

Die Vorstände und Aufsichtsräte würdigten die Verdienste aller. Mittelpunkt war Bernd Stadler, der 12 Jahre lang hauptverantwortlich (davon drei Jahre zusammen mit Berti Haas) als Vorstand Fußball die Fäden gezogen, hart gearbeitet und tolle Erfolge erzielen konnte (s. auch weitere Beiträge unter „Aktuelles“). Auf starke Unterstützung konnte Bernd glücklicherweise zählen: seine Frau Alexandra und Zwillingsbruder Uwe Stadler halfen bei dem riesigen Aufgabenberg ganz toll mit. Die Vorstandschaft übergab Bernd ein Präsent, an dem er sicherlich viel Freude haben wird. Die große Anerkennung für Bernd und seine engsten Mitarbeiter drückten die Spieler der 1. Mannschaft mit einem eigens angefertigten großen Spruchband aus!
Auch Erich Karcher, der über 20 Jahre hinweg bei Berti Haas und Bernd Stadler im aufwändigen Fußballbereich dauerhaft und zuverlässig mit dabei war, erhielt eine Würdigung und Anerkennung.

Den Verein verlassen wird Stefan Karcher, eine äußerst wertvolle Hilfe der Torhüter und der ganzen Mannschaft. Stefan beeindruckte als erstklassiger Torwarttrainer fünf Jahre lang die eigene Mannschaft und verdiente sich weit über die Spielberger Grenzen hinaus große Anerkennung. Stefan zeigte sich immer sachlich, offen und sympathisch. Vom 1. Spielausschuss Markus Steiner gab es für ihn eine schönes Erinnerungsbild. Er wechselt nun zum 1. CFR Pforzheim, wo wir ihm viel Erfolg und alles Gute wünschen.

Von l. n. r.: Roland Karcher, Albert Mangler, Reinhard Haas, Stefan Karcher, Markus Steiner.

Der bisherige Stadionsprecher Jürgen Schieck, vormals als erstklassiger Fußballer (SV Alsenborn, VFR Mannheim, VfB Eppingen) und auch Fernseh-Moderator (SWR 3) bekannt, scheidet nun leider ebenfalls aus. Er hat seinen Lebensmittelpunkt nach Freiburg verlegt. Jügen informierte über viele Jahre hinweg äußerst fundiert, blieb stets sachlich und ihm gelang es, Information in unterhaltsamer Weise zu präsentieren. Er hinterlässt große Fußstapfen, die schwierig auszufüllen sind. Wir wünschen Jürgen alles Gute und hoffen, dass er den Kontakt zum SVS nicht abbrechen lässt.

Jürgen Schieck bei seiner letzten Moderation für den SVS.

Folgende Spieler der 1. Mannschaft verlassen den SVS zum Saisonende:
Dominik Fetzner, Nikola Kandic, Ryotaro Tomizawa, Georgios Roumeliotis (jeweils nach einem Jahr),  Valentin Hess (zwei Jahre beim SVS), Jan Malsam und Manuel Hasel (jeweils 5 Jahre beim SVS). Der 1. Spielausschuss des SVS, Markus Steiner, hatte für alle Spieler bleibende Erinnerungen in Form schöner, gerahmter Bilder vorbereitet und übergab zusammen mit Sebastian Feißt die Präsente. Die enge Verbundenheit war dabei echt zu spüren.

Von l. n. r.: Markus Steiner, Jan Malsam, Manuel Hasel, Dominik Fetzner, Valentin Heß, Sebastian Feißt, Ryotaro Tomizawa, Georgios Roumeliotis, Nikola Kandic.

SVS – 1. CFR Pforzheim 2:0 (1:0)

Spielbergs motivierte Elf holt im letzten Heimspiel der Saison den dritten „Dreier“. SVS hatte in dem ausgeglichenem Spiel das Glück des Tüchtigen, denn die Gäste hatten mindestens soviel Torchancen wie die Heimelf.
Pforzheims Trainer Gökce haderte mit vielen vergebenen Torgelegenheiten seiner Elf, doch es wollte einfach nicht klappen. Auch eine gewisse Feldüberlegenheit in Hälfte zwei reichte den Gästen nicht. Tatsächlich hätten die beiderseitigen Möglichkeiten in einem torreichen Remis enden können. Der SVS kam besser ins Spiel und bestimmte die Anfangsphase mit guten Spielzügen und entsprechenden Torchancen. Pech für Samuel Brunner vom SVS, der ohne gegnerische Einwirkung mit schmerzhaften Leistenproblemen schon nach 25 Minuten ausgetauscht werden musste. Bis dahin vergaben Spielbergs Angreifer zwei schöne Möglichkeiten. 10 Minuten vor dem Wechsel fiel das 1:0. Edmond Kapllani verwandelte einen an Dominik Fetzner verschuldeten Foulelmeter. Glück für den Gastgeber, dass die Pforzheimer in den Folgeminuten drei große Chancen versiebten (Salz, Grupp und Oman). Doch auch der SVS scheiterte in dieser Phase nochmal mit einer guten Möglichkeit.
Bald nach Wiederanpfiff vergab Pforzheims Ratifo eine Großchance. Die Gäste hatten nun mehr vom Spiel und erhöhten den Druck. Der SVS hielt stand. In der Schlussphase wehrte Mathias Moritz einen Gästekopfball prächtig ab. Die letzten Chancen gehörten dem SVS. Erst vergab noch Nick Huller eine dicke Gelegenheit, doch Jan Malsam erzielte unmittelbar vor dem Schlusspfiff aus halbrechter Position mit einem Prachtschuss in den Winkel das 2:0 und damit war es gelaufen.
Große Freude bei Trainer Sebastian Weber und dem scheidenden Fußball-Vorstand Bernd Stadler, dem seine Jungs hiermit im letzten Oberligamatch nochmals ein Geschenk machen konnten.

SVS: Moritz, Fixel, Müller, Brunner (26. Huller), Fetzner (76. Hasel), Schoch, Stosik, Roumeliotis (72. Abbruzzese), Veith, Leimenstoll, Kapllani (80. Malsam).
Tore: 1:0 Kapllani (35.), 2:0 Malsam (90.)
Schiri: Gaetano Falcicchio (Pforzheim)
Zuschauer: 200

Hans-Peter Dillmann feierte den 60. Geburtstag

Am 17.05.19 wurde Hans-Peter 60 Jahre alt. Der Jubilar erfreut sich bester Gesundheit, steht noch voll im Erwerbsleben und setzt sich seit Jahrzehnten nachhaltig für den Sportverein ein.

Hans-Peter ist seit 1985 dabei und engagierte sich intensiv in der Jugendarbeit. Über 15 Jahre lang wirkte er bei der Nachwuchsarbeit mit, davon hauptverantwortlich über viele Jahre als Jugendleiter. Eine gewaltige Menge an Arbeit, Zeit, Nervenkraft und Energie investierte er dabei.
Für den Gesamtverein fungierte er zusätzlich ein Jahr als Platzwart. In den ganzen Jahren konnte man sich auf ihn absolut verlassen. Besonders erwähnenswert ist zwischenzeitlich sein regelmäßiger Einsatz als Garant für die Wasserversorgung bei den Sportfesten und ähnlichen Festanlässen, wenn es darum geht, Wasser auch an entlegene Ecken zu bringen. Es gab in den vergangenen 25 Jahren kaum ein Sportfest, bei dem er nicht für handwerkliche Aufgaben zuständig war. Gleiches gilt für harte Arbeitseinsätze wie Zeltaufbau und Zeltabbau.
Sein Zuverlässigkeit macht ihn zu einem wertvollen Helfer.

Lieber Hans-Peter, wir gratulieren Dir herzlich zum Geburtstag und wünschen Dir weiterhin Gesundheit! Der Sportverein bedankt sich ausdrücklich für Dein jahrzehntelanges Wirken; deine Mitarbeit ist viel wert. Wir wünschen Dir außerdem noch viele gute Jahre und diese selbstverständlich auch im SVS!