Bissingen weist den SVS in seine Schranken! Rückschlag im Abstiegskampf.

5:2 (3:0) für die Schwaben.  Klarer Sieg des Aufstiegsmitfavoriten über die Elf von Tobias Winter. Gastgeber dominierten weite Teile der schnellen Begegnung.

Es war nicht viel drin für den SVS. Die enorm starken, kombinationssicheren und hochkarätig besetzten Platzherren gingen früh mit 2:0 in Führung, wobei das 1:0 sehr abseitsverdächtig war und der zweite Treffer vermeidbar schien. Dies kam den Einheimischen natürlich sehr zugute und so nahm die deutliche Niederlage ihren Lauf.  Vor der Pause fiel das 3:0 und somit schon so etwas wie die Entscheidung.
Als nach dem Wiederanpfiff schnell das 4:0 folgte, bahnte sich ein Debakel an. Spielbergs Elf versuchte dagegenzuhalten und Jonas Daum gelang das 4:1. Doch es folgte gar das 5:1, ehe erneut Daum zum zweiten Mal traf und auf 5:2 verkürzte. Daum hatte sogar zwei schöne weitere Chancen, aber das Pech bzw. Latte und Pfosten verhinderten ein angenehmeres Ergebnis. Allerdings spielten die Bissinger an diesem Abend enorm auf und siegten klar verdient. Sie erspielten sich selbst noch einige gute Tormöglichkeiten, die zum Glück für den SVS nicht verwertet wurden.

Zusätzliches Pech für die Gäste, dass Stefan Müller aus beruflichen Gründen nicht antreten konnte und Nico Charrier wenige Minuten vor dem Seitenwechsel verletzt ausscheiden musste.

SVS: Moritz, Fixel, Müller R. Zimmermann (58. Daum), Knorn (58. Schoch), Benz, Charrier (38. Feger), Kappler, Di Piazza (82. Jäckh), Weimer, Leimenstoll.
Tore: 1:0 Lindner (5.), 2:0 Kunde (11.), 3:0 Toth (41.), 4:0 (Götz (48.), 4:1 Daum (69.), 5:1 Lindner (72.), 5:2 Daum (81.).
Schiri: Jakob Paßlick (Gengenbach)
Zuschauer: 400