Elversberg nimmt mit 3:0 Revanche für Hinspielniederlage (Halbzeit 2:0)

SVS nur anfänglich gefährlich. Zwei nicht unumstrittene Entscheidungen bringen den Meisterschaftsfavoriten in Front. Hausherren kontrollieren das Spiel nach der Pause souverän.

In der Anfangsphase je eine gute Tormöglichkeit für beide Mannschaften. Die Kaufmann-Truppe spielte mutig auf und konnte recht gut mithalten. Das 1:0 durch einen Foulelfmeter nach rd. 20 Minuten bedeutete den ersten Dämpfer. Bereits 8 Minuten später dann  das 2:0, als eine Attacke gg. Weimer im Mittelfeld nicht geahndet wurde und die Gastgeber dies eiskalt nutzten. Man spürte allerdings jederzeit, dass die Einheimischen nicht nur die in Spielberg erlittene Niederlage wettmachen, sondern schnurstracks den Aufstieg in die dritte Liga realisieren wollten.
Nach Seitenwechsel spielten die Elversberger Profis im Stile einer Spitzenelf die Partie herunter, ohne Vollgas zu geben. Kurz vor der Schlussviertelstunde trafen sie zum 3:0 und machten den Sack endgültig zu. Am insgesamt klar verdienten Sieg der Gastgeber gab es keine Zweifel.
Erfreulich, wie Spielbergs Amateure gegen die übermächtigen Saarländer kämpften und niemals aufgaben. Mit dieser positiven Einstellung sollte man auch die nächste Heimpartie gegen Saar 05 Saarbrücken angehen und im vorletzten Heimspiel wieder eine gute Vorstellung bieten.

SVS: Moritz, Robin Müller, Hasel, Benz, Stefan Müller, Schröder, Schäfer, Mößner (73. Can), Jan Malsam (0. Ritter), Kappler, Weimer.

Tore: 1:0 Tunjic (20.), 2:0 Tunjic (28.), 3:0 Göttel (73.).
Schiri: Pascal Müller
Zuschauer: 1500