Friedrichstal – SVS 3:3 (2:2)

Spannender Lokalkampf mit gerechtem Ausgang – viel Pfeffer und sechs Treffer!

Die kampfstarken Hausherren verlangten der Kaufmann-Elf alles ab. Nach etwas besserem Start für den SVS jubelten die Spielberger. Das 0:1 durch Elfmeter, Torschütze Manuel Hasel nach Foul an Jonas Daum, war die logische Folge. Die Gastgeber aber ließen sich nicht beeindrucken, sondern legten sich mächtig ins zeug, so dass sie nach etwa 10 Minuten voll im Spiel waren. Das SVS-Mittelfeld wurde öfter zu Fehlern im Spielaufbau gezwungen und die Germanen erarbeiten sich zusehends Möglichkeiten. Florian Henk nutzte eine davon per Freistoß zum Ausgleich (23.). Weiterhin Druck der Einheimischen auf das Gästetor und der Tabellenführer hatte alle Hände voll zu tun. Patrick Rödling traf gar zur 2:1Führung für Friedrichstal (38.). Jetzt war der SVS heftig gefordert und antwortete mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Marius Mößner, der einen Freistoß zur Überraschung aller blitzschnell ausführte und den Torwart überlistete.
Nach Seitenwechsel blieb das Match unvermindert lebhaft und beide Mannschaften wollten es nach wie vor wissen. Zunächst die erneute Führung für die Germanen. Nach rund einer Stunde setzte Bogdan Christescu einen Eckball unhaltbar ins Spielberger Gehäuse zum 3:2. Spielbergs Elf bewies nochmals Moral und hielt dagegen. Nach einem schönen Spielzg über mehrere Stationen traf Jan Malsam zum 3:3 Endstand. Die letzten Minuten brachten beidseits Chancen, doch es blieb beim Remis.

SV Spielberg: Moritz, Hasel, Hess, Mößner, Jäckh (64. Malsam), Schoch (83. Görrich), Benz, Kappler, Nirmaier, Weimer, Daum (64. Schäfer).
Tore: 0:1 Hasel (10. FE), 1:1 Henk (23.), 2:1 Rödling (38.), 2:2 Mößner (43.) 3:2 Cristescu (60.), 3:3 Malsam (76.)
Schiedsrichter: Marcel Beck (Künzelsau).
Zuschauer 650.

Bericht: Reinhard Haas