Kaufmann-Elf zurück in der Erfolgsspur!

Kehler FV – SVS 1:4 (1:3)

Eindrucksvoll meldete sich die Mannschaft im Kehler Rheinstadion in die Spitzengruppe der Oberliga zurück. 35 Minuten spielte der SVS wie vom anderen Stern. Die Gastgeber begannen zwar druckvoll und wollten es wissen, doch Spielberg hielt enorm dagegen. Der schnelle Führungstreffer durch Alexander Schoch – ein Volleyschuss nach Flanke von Florian Kappler und Zuspiel von Marius Schäfer – war der Auftakt zu einer spielerischen Glanzleistung der Gäste. Der Treffer beflügelte den SVS enorm. Jan Malsam erhöhte nach nicht mal 20 Minuten durch Foulelfmeter (Laifer hatte Marius Schäfer gelegt) auf 2:0. Kurz darauf eine herrliche Kombination des SVS und der Kehler Schlussmann rettete gegen Schäfer, der einen besonders agilen Auftritt hatte. Kaum zu bremsen gelang ihm dann doch das 3:0 nach Pass von Kappler – es war weniger als eine halbe Stunde gespielt und allseits rieb man sich schon die Augen, denn es war kaum zu glauben. Die erste Kehler Chance hatte Assenmacher, der sich außen durchsetzte, aber in Mathias Moritz seinen Meister fand. In der Schlussphase der ersten Hälfte konnten die Gastgeber mehr Druck aufbauen und Herrmann traf schließlich zum 1:3.

Nach Wiederanpfiff das erwartete Bild: Kehl versuchte alles und kämpfte um jeden Ball. Bewundernswert jedoch, wie der SVS weiterhin dagegen hielt. Bei nun verteiltem Feldspiel die zweite Möglichkeit für die Platzherren und Glück diesmal für die Gäste, denn ein Kopfball traf nur die Latte des Spielberger Gehäuses. Die Spielberger Deckung ließ insgesamt relativ wenig zu. Christoph Nirmaier mit Florian Benz im Zentrum und ihre Nebenleute überzeugten. Im Mittelfeld hielt Phil Weimer die Fäden in der Hand. In der 72. Minute eine weitere dicke Chance für den SVS, doch Malsam konnte eine Hereingabe von Robin Hess nicht verwerten. Wenig später jagte Kehls Angreifer Herrmann das Leder über das Gehäuse von Mathias Moritz. Das äußerst muntere und unterhaltsame Spiel beendete Marius Schäfer in der Schlussminute mit dem Treffer zum 4:1 nach Pass von Manuel Hasel.

SVS: Moritz, Müller, Hasel, Brunner (64. Daum), Schäfer, Schoch (53. Hess), Benz, Malsam (78. Can), Kappler, Nirmaier, Weimer.
Tore: 0:1 Schoch (3.), 0:2 Malsam (FE 19.), 0:3 Schäfer (28.), 1:3 Assenmacher (44.), 1:4 Schäfer (90.)
Schiri: Tobias Doering (Brigachtal)
Zuschauer: 580.

Text: Reinhard Haas