SSV Ettlingen II – SV Spielberg II 1:1 (0:1)

Enttäuschendes Remis beim SSV

Die Ansage war klar – die gute Leistung vom ersten Spieltag mitnehmen und weitere 3 Punkte für die Tabellenspitze sammeln. Nur die Umsetzung stimmte am heutigen Tag nicht. Das Spiel war insgesamt nicht durch hohes Tempo und Spielfluss bestimmt, eher umkämpft und zweikampfgeprägt. Nach einer ruhigen Anfangsphase kam der SVS in der 26. Minute zu seiner ersten Chance. Nach Flanke von Thomas Can, zieht Raphael Laier direkt mit links ab und erzielt das 0:1. Kurz darauf drücken die Hausherren und kommen in der 32. Minute zu ihrer ersten Großchance, nachdem der SVS-Keeper umspielt wird. In letzter Sekunde kann Swen Subotic auf der Linie klären. Das nächste 1 gegen 1 lässt nicht lange auf sich warten. Keine 5 Minuten später läuft ein SSV-Angreifer auf Maximilian Steiner zu, der aber lange wartet und somit den Schuss mühelos klären kann. Der SVS II erarbeitet sich weiter gute, jedoch ungenutzte Möglichkeiten. In der 40. Minute scheitert Jonas Daum am Pfosten. Eine weitere hochkarätige Möglichkeit nach einer Ecke, kurz vor Halbzeitpfiff, als Swen Subotic plötzlich frei vor dem SSV-Torwart steht, jedoch beim Versuch ihn zu überspielen, scheitert. Nach Wiederanpfiff werden weitere Chancen herausgearbeitet. Yannick Rolf schlägt einen Seitenwechsel auf Raphael Laier, der wiederum direkt abnimmt, jedoch den starken SSV-Keeper nicht überwinden kann. Zu Beginn des letzten Drittels der Spielzeit waren die Hausherren vermehrt am Drücker und kamen nach einem Ballverlust im Mittelfeld zum 1:1 Ausgleich. In den letzten Minuten wollte der SVS II noch einmal alles nach vorne werfen. Weitere dicke Chancen konnten den SSV-Keeper leider nicht bezwingen oder wurden in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler auf der Linie verhindert. Die letzte Torchance hat der SSV in der letzten Spielminute durch eine Flanke, wonach ein SSV-Angreifer frei im 16er den Ball über das Gehäuse schießt.

Im Kader standen: Maximilian Steiner, Christopher Bongert, Swen Subotic, Yannick Rolf, Thomas Can, Robin Müller, Raphael Laier, Dirk Krennrich, Leonard von Witzleben, Henrik Hartmann, Jonas Daum, Heiko Posselt, Simon Lang, Saverio Molinaro und Johannes Kerl.