SV Spielberg – TSG Balingen 2:0

Das Fußballfest geht weiter – SVS hält Verfolger Balingen auf Distanz! Gratulation an alle, die zu diesem Erfolg beitrugen!

Chrstoph Nirmaier gelang der Treffer zum 1:0

Chrstoph Nirmaier gelang der Treffer zum 1:0 Foto: Haas

So langsam wird es unheimlich, denn die Truppe von Hartmut Kaufmann verteidigte die Tabellenführung mit einem Sieg über die hoch eingeschätzten Balinger, und zwar verdient.

In einem von Athletik, Kampf und hoher Konzentration geprägten Match hatte Spielbergs Elf am Ende die Nase vorne, auch wenn die Gäste in Hälfte zwei zunehmend stärker wurden. Doch klare Torchancen blieben den Balingern fast durchweg verwehrt – zu sicher stand die Defensive des SVS.

Die gute Anfangsoffensive der Platzherren wurde mit dem Führungstreffer durch den aufgerückten Christoph Nirmaier nach 12 Minuten belohnt. Weitere Chancen hatte der SVS und bis zur Pause wäre sogar eine höhere Führung drin gewesen. Viele Zweikämpfe prägten das spiel und fußballerische Leckerbissen gab es nicht zu sehen. Dafür stand aber auch zuviel auf dem Spiel und die Gastgeber hielten ihre eindrucksvolle Marschroute ein. Von hinten heraus sicher spielen, laufen und die Zweikämpfe annehmen – so wirkte es und diese Rechnung ging auf.

Nach Seitenwechsel wollten es die Gäste wissen und legten tempomäßig eine Schippe drauf. In der zeitlichen Abfolge gesehen setzte der SVS aber wieder nach 12 Minuten mit dem 2:0 ein Ausrufezeichen. Der kurz zuvor eingewechselte Marius Schäfer fasste sich ein Herz, lief im Mittelfeld gegen die Gästeabwehr mutig an, setzte sich durch und traf. Weinig später ein imposanter Sololauf von Jonas Daum, der das 3:0 um Haaresbreite verpasste.

Die TSG zeigte sich nur kurz geschockt und konnte nochmals leicht die Schlagzahl erhöhen. Zu Pass kam den Gästen die Gelb-Rote Karte für Phil Weimer eine gute Viertelstunde vor Ende. Mit einem Mann mehr für Balingen nun klare Feldvorteile für die Schwaben, die aber nie entscheidend durchkamen. Die Spielberger Elf ließ nichts mehr anbrennen und lässt alle weiter auf „Wolke Sieben“ schweben!

 

SVS: Moritz, Hasel, Hess, Mößner, Jäckh (57. Schäfer), Schoch, Benz, Nirmaier, Benz, Can Kappler), Weimer, Daum (76. Müller).
Tore: 1:0 Nirmaier (12.), 2:0 Schäfer (57.)
Schiri: Manuel Dürr (Rohrdorf)
Zuschauer: 450

 

Text: Reinhard Haas