SVS gewinnt das „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Walldorf II mit 4:2 (1:0)

Sage und schreibe 99 Minuten dauerte das spannende Treffen mit Walldorf II, ehe der Jubel im Spielberger Lager ausbrach. In der Schlussphase musste der Gastgeber mächtig zittern. Mit Kampf, Geschick und einer Portion Glück siegte die Hogen-Elf und ist auf dem besten Weg zum Klassenerhalt; maximal drei Punkte aus den letzten drei Spielen sind erforderlich, um auch rein rechnerisch alle Zweifel zu beseitigen.

Hälfte eins war ziemlich ausgeglichen. Die Gäste hatten in der Anfangsphase ein schöne Möglichkeit zur Führung, aber der SVS hatte Glück. Gleich im Gegenzug dann die Chance für Spielberg, doch auch daraus wurde nichts. Richtiger Spielfluss beim SVS wollte nicht entstehen; insbesondere der „letzte Pass“ vor Gegners Tor fehlte. Manuel Hasel nutzte 10 Minuten vor der Pause einen Abspielfehler der Gäste und traf nach starkem Sololauf präzise in den Winkel des Walldorfer Kastens zur Spielberger Führung.
Nach Wiederanpfiff spürte man den Willen der Hogen-Elf, die Entscheidung zu erzwingen. Jedoch kam es zunächst anders. Der aufgerückte Abwehrspieler Capstrimb traf nach einer Stunde zum zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich. Die Antwort des Gastgebers folgte prompt. Nach Piazza-Freistoß glückte Florian Benz ein schöner Treffer zur erneuten Spielberger Führung. Nur fünf Minuten später fiel das 3:1 durch Alexander Zimmermann und der Drops schien gelutscht. Die junge Walldorfer Mannschaft gab nicht auf. Fünf Minuten vor dem regulären Ende schoss Becker zum 3:2 ein und ab sofort entwickelte sich die Schlussphase zur Zitterpartie für den SVS. Vier Minuten Nachspielzeit setzte der Schiri an, aber es wurden durch weitere Unterbrechungen schließlich neun! Dreimal erspielte sich Walldorf die Ausgleichsmöglichkeit und vergab bzw. Mathias Moritz rettete. Dann setzte Spielberg einen Konter und der gut aufgelegte Riccardo Di Piazza traf blitzsauber zum 4:2.

SVS: Moritz, Müller R., Hasel (62. Schäfer), Müller St., Zimmermann, Schoch, Benz (85. Nirmaier), Malsam (70. Can), Kappler, Di Piazza, Bückle.
Tore: 1:0 Hasel (35.), 1:1 Capstrimb (60.), 2:1 Benz (63.), 3:1 Zimmermann (68.), 3:2 Becker (85.), 4:2 Di Piazza (90.+9).
Zuschauer: 330
Schiri: Manuel Dürr (Rohrdorf)

„Mathias Moritz hielt den SVS im Spiel!“

„Aufatmen und Freude über das 4:2 durch Di Piazza“

„Auch die Fangruppe aus Keltern-Weiler feierte nach dem Erfolg im Clubhaus!“