SVS gewinnt eigenes Hallenturnier!

„Szene aus dem Endspiel“

Spielberg siegte erst nach hartem Kampf gg. eine starke Mutschelbacher Mannschaft. Spannende, packende Finalspiele sorgten für Hochstimmung in der Jahnhalle.

Bei gutem Besuch und angenehmer Atmosphäre sowohl in der Sporthalle als auch in der Schelmenbusch-Halle gaben sich insgesamt 29 Mannschaften, deren Anhang und viele Fußballfreunde ein interessantes Stelldichein. Beim Qualifikationsturnier am Samstag setzten sich von den 22 Teilnehmern letztlich die 9 besten durch. Besonders der FV Malsch überzeugte dann auch am Sonntag beim Finalturnier und wurde Vierter des Gesamtturniers. Den dritten Rang schafften die Verbandsligisten aus Kuppenheim. Im Endspiel standen sich zwei Karlsbader Teams gegenüber. 2:2 stand es nach regulärer Spielzeit und erst nach drei Minuten Verlängerung konnte der SVS schließlich den Pokal samt Geldprämie in Empfang nehmen. Mutschelbach kassierte ebenfalls wie der Dritte und Vierte ansehnliche Preise. Die Preise verliehen Bürgermeister Jens Timm und Fußball-Vorstand Bernd Stadler.

Spiel um Platz 3: SV Kuppenheim – FV Malsch 4:3 nach Neunmeterschießen
Endspiel: SVS – ATSV Mutschelbach 5:2 nach Verlängerung

Zum besten Torhüter kürte die Turnierleitung Manuel Balzer vom ATSV Mutschelbach, beste Torjäger waren Tino Hodziz vom FV Malsch am Samstag mit 13 Treffern, am Finalturnier Jonas Daum vom SVS mit 8 Toren. Das qualitativ sehr gut besetzte Turnier überzeugte dann auch die Ansprüche der vielen Fans.

Der SVS bedankt sich abermals bei allen Vereinen für die Teilnahme, bei vielen Gästen für das Erscheinen, bei den Schiedsrichtern, beim DRK Etzenrot (das kurzfristig einsprang), bei der Turnierleitung (mit Günter Kistner, Uwe und Bernd Stadler), bei allen Helferinnen und Helfern für die gute Organisation und Bewirtung.
Im „ersten Turnier nach Berti“, der entscheidenden Anteil an der Gründung des Spielberger Hallenturniers im Januar 2004 hatte, konnte der Sportverein erneut ein positives Fazit ziehen.