SVS nimmt erste Pokalhürde mit Mühe

Mit 3:2 (1:0) siegte die Kaufmann-Truppe beim neuen Landesligisten Fortuna Kirchfeld nur knapp. Der Siegtreffer fiel erst in der Nachspielzeit .
Der Oberligist kam relativ gut in die Partie, doch die Einheimischen setzten auf Abwehr und Kampf und hielten ihren Kasten lange sauber. Nach Pfostentreffer und Lattentreffer von Phil Weimer war es Rückkehrer Alexander Zimmermann, der nach 34 Minuten die Spielberger Führung erzielte. Jan Malsam vergab eine weitere dicke Möglichkeit und auch Florian Benz scheiterte mit einem Kopfball nur knapp, so dass die Gastgeber zur Pause mit dem knappen Rückstand hoch zufrieden sein mussten.
Gleich nach dem Wechsel die kalte Dusche für den SVS, denn Meyer traf sofort zum 1:1 Ausgleich. Nach einer knappen Stunde köpfte der aufgerückte Stefan Müller zur erneuten Spielberger Führung ein. Doch es blieb spannend. Das Niveau verflachte allerdings etwas und die äußerst engagierten Platzherren kamen 2 Minuten vor Ende sogar zum 2:2 Ausgleich, ebenfalls wieder durch ihren Torjäger Meyer. Die 4 Minuten Nachspielzeit nutzte dann schließlich der nach vorne geeilte Abwehrchef Christoph Nirmaier zum 3:2 Siegtreffer.
Die Kirchfelder nutzten praktisch zwei Torchancen zu zwei Treffern – 100%ige Torausbeute, während der SVS zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt ließ.

Fazit: Es ist noch viel Luft nach oben beim SVS!
Tore: 0:1 Zimmermann (34.), 1:1 Meyer (46.), 1:2 Stefan Müller (57.), 2:2 Meyer (88.), 2:3 Nirmaier (92.).