SVS – SV Oberachern 3:0 (1:0)

Einstand nach Maß für Tobias Winter – SVS tankt Selbstvertrauen.
Ein völlig verdienter Sieg gelang der Spielberger Elf. In einer heiß umkämpften Partie stoppten die Schwarz-Roten die eindrucksvolle Erfolgsserie der Gäste, die zuvor 11 Spiele ohne Niederlage blieben. Ausschlaggebend war eine stabile Abwehr, die nur wenige Chancen des SVO zuließ. Gleichzeitig schienen die Gastgeber endlich wieder mehr Sicherheit im Spiel zu gewinnen und auch das Zweikampfverhalten zeigte sich positiv.

„Hoher Einsatz war Trumph beim Sieg gg. Oberachern“

Die Platzherren brauchten zwar eine Viertelstunde, um richtig gut ins Spiel zu kommen, dann aber entwickelten sich die Kombinationen zusehends besser. Chancen von Dominic Riedel (18. und 29.) sowie Jonas Daum (23.) deuteten die Gefährlichkeit an. Das gute Angriffsspiel mündete nach einer guten halben Stunde schließlich im Führungstreffer durch Phil Weimer, der eine Flanke schön aufnahm und platziert ins lange Eck schoss. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 38. Minute, ehe die Mannschaft aus Oberachern eine Tormöglichkeit hatte. Den Scharfschuss von Anthony Decherf entschärfte jedoch Spielbergs Schlussmann Mathias Moritz.
Nach Seitenwechsel versuchten die Gäste, mehr Druck aufzubauen, was zunächst auch gelang. Etwa eine Viertelstunde lang musste Spielbergs Defensive verflixt aufpassen. Klare Chancen gab es allerdings nicht für die Gäste. Mit dem 2:0 nach einer Stunde Spielzeit fiel eine Vorentscheidung. Ein Freistoß von Riccardo Di Piazza landete beim aufgerückten Stefan Müller, der prima vollendete. Jetzt spürte man die wiedergewonnene Sicherheit im Spielberger Spiel und weitere Möglichkeiten entwickelten sich, zumal der SVO die Abwehr lockerte, um nach vorne mehr zu tun. Das 3:0 gelang Jonas Daum nach 75 Minuten mit einem sehenswerten Heber nach Zuspiel von Riccardo Di Piazza. Zuvor schon war Jonas Daum am Pfosten des Gästetores gescheitert.

Tobias Winter, erst seit vergangenen Dienstag neuer Trainer auf dem Talberg, freute sich ebenso wie alle SVS-Fans. Auch Gästetrainer Mark Lerandy sprach von einem verdienten Spielberger Erfolg.

SVS: Moritz, Fixel, Müller S., Daum (86. Bückle), Schoch (80. Knorn), Benz, Di Piazza (80. Jäckh), Riedel (61. Müller R.), Weimer, Leimenstoll, Frank
Tore: 1:0 Weimer (34.), 2:0 Müller S. (60.), 3:0 Daum (75.)
Schiri: Marc Philip Eckermann
Zuschauer: 250

„Gut beschirmt zeigten sich nicht nur die Fans – auch unsere Mannschaft fühlte sich gut betreut von Tobias Winter“

(Bilder von Manfred Sawilla)