SVS verliert erneut und landet auf Abstiegsplatz

Bittere Pille für die Kaufmann-Elf. Gäste drehen drehen den Spieß um und bringen SVS mit dem 0:1 in bittere Nöte.

Wie im Vorspiel ging es aus. Nur entführten diesmal die Neckarelzer die Punkte aus Spielberg! Ein einziger Treffer von Ex-Profi Bogdan Müller fünf Minuten vor dem Ende genügte.
In Hälfte eins boten beide Teams ausgeglichenes Spiel. Chancen hüben wie drüben. Die beste für den SVS hatte Marius Schäfer, doch sein satter Schuss wurde von einem Verteidiger um den Pfosten gelenkt. Auch Neckarelz tauchte mehrfach gefährlich vor dem Spielberger Kasten auf. Der holprige Rasen machte es den Akteueren nicht leicht bei der Ballkontrolle, dennoch war es ein ansehnliches Treffen.
Nach Seitenwechsel hoffte man im Spielberger Lager auf endlich positivere Zeiten. Aber es wurde nichts daraus, denn irgendwie spielten die Gäste allmählich stark und stärker und schienen mehr Luft zu haben. Zweimal retteten Schlussmann Mathias Moritz und seine Vorderleute in höchster Not bei brandgefährlichen Attacken. Als kurz vor Ende Spielbergs Abwehr ein Leichtsinnsfehler unterlief, war es passiert. Müller traf aus kurzer Distanz zum entscheidenden 0:1. Die beiden folgenden Chancen des SVS machten die vielbeinige Abwehr der Neckarelzer zunichte.
Insgesamt ein herber Schlag für den SVS. Doch Aufgeben gilt nicht. Es geht weiter und das Abenteuer Regionalliga ist noch lange nicht zu Ende.

SVS: Moritz, Robin Müller, Hasel (67. Daum), Stefan Müller, Schröder, Brunner, Schäfer (78. Can), Schoch (60. Jonas Malsam), Kappler, Nirmaier, Weimer.
Tore: 0:1 Bogdan Müller (85.)
Schiri: Marcel Gasteier
Zuschauer: 400