Tolle Energieleistung des SVS nicht belohnt

SVS und Hollenbach trennen sich torlos. Packende Begegnung im Bechtle-Stadion mit klaren Vorteilen nach der Pause für den SVS.

P1200801 - Kopie

„Diese drei treuen Fußballanhänger des SVS kommen seit Jahren regelmäßig zu den Heimspielen des SVS – und zwar aus Ersingen (Enzkreis)! Auch beim spannungsgeladenen Kampf gg. Hollenbach unterstützten sie den SVS.“

Bestes Fußballwetter – gute Stimmung bei den Fans – doch Fortuna war nicht beim Gastgeber. Es wurde nichts mit dem erhofften Dreier für den Regionalligaabsteiger. Die starken Gäste trugen insbesondere in Hälfte eins dazu bei, denn dabei hatten sie etwas bessere Chancen und hatten zudem Pech mit einem Pfostentreffer(32.). Auf Spielberger Seite verpasste Claudio Ritter hauchdünn einen Querpass von Marius Schäfer nach schönem Zuspiel von Alexander Schoch (24.). Die Fans beobachteten durchweg rassige Zweikämpfe und die Partie war weitgehend ausgeglichen – bis zum Halbzeitpfiff.
Nach Wiederbeginn präsentierte sich die Kaufmann-Elf allmählich deutlich stärker. Man spürte förmlich den Willen der Mannschaft, alles zu geben. Nicht nur die Feldüberlegenheit war es, sondern die vielen Tormöglichkeiten für die Hausherren. Phil Weimer scheiterte knapp (49.) und Claudio Ritter fand bei einer sog. 100%igen Chance seinen Meister im Gästeschlussmann (67.). Bis zum Abpfiff rackerte die Mannschaft unermüdlich und schien unbekannte Reserven freizumachen. Doch der große Ansturm blieb leider unbelohnt.

Trotz des Fehlens von vier Stammspielern zeigte die Spielberger Elf jede Menge Mumm. Ein weiterer personeller Rückschlag kommt nun aber hinzu: Robin Müller verletzte sich fünf Minuten vor Ende heftig und musste lange Zeit intensiv behandelt werden. Der weitere Verlauf ist unklar. Von hier aus schon die allerbesten Genesungswünsche, Robin!!!

SVS: Moritz, Can, S. Müller, R. Müller (89. Schröder), Nirmaier, Schoch (55. Piazza), Weimer, Schäfer (77. Foday), Benz, Jäckh (46. Daum), Ritter.
Schiri: Luka Gille (Sinzheim)
Zuschauer: 350