Allgemeines

Ehrenmitglied Karl Hobarth ist verstorben

Karl Hobarth ist am 12.05.2018 im Alter von 83 Jahren nach längerer, schwerer Krankheit verstorben.
Karl war 70 Jahre lang Mitglied im SVS. Als Junge spielte er bereits Fußball und setzte seine Laufbahn viele Jahre lang in der 1. Mannschaft des Vereins fort. Erhebliche sportliche Erfolge waren damit verbunden, die den SVS fußballerisch weiterentwickelten.
Auch danach übernahm Karl ein wichtiges Ehrenamt im Jugendbereich als Trainer. Die von ihm drei Jahre lang trainierten Jungs konnten später ebenso auf tolle Erlebnisse und Siegesfeiern zurückblicken.
Karl war auch bei vielen Arbeitseinsätzen zur Stelle und engagierte sich über Jahrzehnte. Bis vor einem Jahr konnte er noch regelmäßig die Heimspiele des SVS besuchen. Dann verhinderte die Krankheit alles Weitere.
Er gehörte einer Generation an, die selbstlos handelte und aus einem Hobby eine lebenslange Verbindung schuf. Genau dies zeichnete Karl Hobarth aus. Sein Einsatz auf dem Fußballfeld und in vielen Bereichen der Vereinsarbeit waren von großem Wert für die „Fußballerfamilie“.
Wir danken Karl Hobarth aufrichtig für sein jahrzehntelanges Mitwirken im Sportverein Spielberg und für seine außerordentliche Treue. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, der wir alles Gute wünschen.

Die Trauerfeier für Karl Hobarth findet am kommenden Freitag, 18.05.2018, 14:00 h, auf dem Spielberger Friedhof statt.

75. Geburtstag Karl-Heinz Werner

Eines der ganz treuen und dauerhaft aktiven Mitglieder feierte letzten Samstag (21.04.18) seinen Ehrentag. Karl-Heinz Werner, Ehrenmitglied, langjähriger Fußballspieler und zuverlässiger Mitarbeiter seit vielen Jahrzehnten, präsentierte sich fit und gesund und beging in bester Laune im Kreise der Familie seinen 75sten.

Karl-Heinz startete seine Fußballerlaufbahn als 14jähriger. Bereits mit 18 Lenzen verstärkte er die 1. Mannschaft und spielte dort rd. 12 Jahre lang. Im Mittelfeld und Sturm glänzte er über all diese Jahre mit Ballgefühl, Spielstärke und Torgefährlichkeit. Auch danach ging es weiter. Es folgten über 20 Jahre in der Altherrenmannschaft!
Karl-Heinz zeigte sich parallel dazu als zuverlässige Stütze in allen Arbeitsbereichen. Ob Sportfest, Weihnachtsfeiern, Fastnachtsveranstaltungen oder besondere Anlässe – er war überall dabei und legte kräftig Hand an. Bis heute fühlt er sich nicht nur mit seinem SVS verbunden, sondern arbeitet unverdrossen mit. Und das, obwohl er seit über 40 Jahren rd. 6 KM entfernt in Marxzell-Pfaffenrot lebt.

Reinhard Haas besuchte den Jubilar offiziell; viele weitere Freunde und Gratulanten des SVS folgten. Lieber Karl-Heinz, wir alle danken Dir herzlich für die treuen Dienste! Wir wünschen Dir Gesundheit und Glück und noch viele Jahre im SV Spielberg!

Generalversammlung zeigte positive Grundstimmung im SVS

Die sehr gut besuchte Versammlung verlief harmonisch und nach genau 2 h 30 min erklang das Vereinslied „Schwarz und Rot“, womit die intensive sowie sehr interessante Jahreszusammenkunft erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
Nach der Begrüßung und dem Totengedenken folgten die Berichte der Vorstände, des Jugendleiters und der Kassenprüfer. Vor dem Verein liegen Rasenspielfeldsanierungen und die Flutlichterneuerung. Im Fußball sieht es für die Zweite Mannschaft sehr gut aus; die 1. Mannschaft kämpft um den Klassenerhalt in der höchst schwierigen Oberliga BW. Großes Interesse und Nachfragen löste die anstehende Fußballkooperation des KSC mit dem SV Spielberg aus. Die Finanzen boten ein erfreuliches Abbild des soliden Wirtschaftens. Im Jugendbereich tut sich recht viel Positives und zahlreiche ehrenamtliche Trainer und Betreuer sorgen für 92 eigene Jugendspieler plus vielen Gastspielern.
Eine formelle Forderung des Amtsgerichts führte zu einer kleinen Satzungsänderung, indem den fünf Vorständen erweiterte Befugnisse zustehen.
Bei den Neuwahlen wurden alle 5 Vorstände und die drei Aufsichtsräte einstimmig wiedergewählt. Gleiches gilt für die Beisitzer, bei denen zwei ausschieden und dafür jedoch zwei neue zur Verfügung standen. Ebenso wählte die Versammlug die bisherigen Kassenprüfer, die Platzkassiere und Platzaufsicht wieder.