Jugend SVS

Niederlage im ersten Heimspiel der Rückrunde

Im ersten Heimspiel der Rückrunde, traf man auf die SG Stupferich II. Nachdem man den Beginn ein wenig verschlief, kamen die Jungs immer besser ins Spiel und hatten mehrere Möglichkeiten, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Allerdings musste man mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. In Halbzeit Zwei spielte man sich weiter gute Chancen heraus und belohnte sich auch dafür, konnte aber nicht jeden gegnerischen Angriff abwehren. So musste man sich in einem sehr fairen Spiel mit 3:6 geschlagen geben.

Vorschau: Freitag, 12.04.19, 18 Uhr, ATSV Mutschelbach – SVS

D1: Starke Leistung wird leider nicht belohnt

Nach dem verlorenen Nachholspiel am vergangen Mittwoch gegen die Bergdörfer, konnte man heute auf die Antwort der Mannschaft im Auswärtsspiel gegen den VFB Grötzingen (Tabellenplatz 2) gespannt sein.

Mit einer gewissen Lethargie und Unentschlossenheit begann die Mannschaft vom SV Spielberg die Partie. Nach einem langen Ball der Gastgeber waren sich Simon und Corvin nicht einig und die Nr. 11 der Grötzinger nutzte die Situation in der 2. Minute zum 1:0 für die Gastgeber. Von nun an war die Mannschaft wach und begann sich mit mehr Engagement an der Partie zu beteiligen. Sie erkämpften sich aus einer sehr stabil stehenden Abwehr heraus mehr Spielanteile und konnten auch das Mittelfeld stärker kontrollieren. In der 28. Minute ergab sich die größte Chance für die Jungs des SV Spielberg. Nach einer guten Hereingabe von der rechten Seite, konnten die Hausherren nicht klären und Suleiman hatte aus ca. 10 Meter ein leeres Tor vor sich. Leider konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen und der geklärte Ball fiel Maurice vor die Füße; dieser traf jedoch aus spitzem Winkel heraus nur den Pfosten und somit ging es wenig später in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann leider wie die Erste, jedoch konnten die Grötzinger die Unentschlossenheit der Spielberger nicht nutzen. Nach einem Einwurf von rechts durch Santino, verlängerte Maurice den Ball zu David, der das Duell gegen den Torhüter für sich nutzen konnte und den Ball zum verdienten 1:1 in der 38. Minute im gegnerischen Tor unterbrachte. Die Mannschaft wurde nun im Spiel nach vorne mutiger, was den Grötzingern Räume eröffnete. Durch lange Bälle kam es nun mehrfach zu 1:1 Situationen mit Corvin, die die Grötzinger aber nicht im Tor unterbringen konnten. In der 57. Minute kam Maurice durch gutes Passspiel zu einer Chance, die der Grötzinger Torhüter jedoch vereiteln konnte. Die letzten beiden Minuten war nun sehr hektisch und das Spiel endete 1:1. Die Punkteteilung ist einer starken Leistung der gesamten Mannschaft zu verdanken, die stark vom Kampfgeist und Siegeswillen geprägt war. Der Gegner hielt jedoch ebenfalls stark dagegen und war stets durch seine schnellen Angreifer gefährlich. Die Punkteteilung hat sich die Mannschaft jedoch hart erkämpft. Glückwunsch zu dieser Leistung und weiter so.

SVS: Corvin (gelb), Santino, David, Fabio, Simon, Suleiman, Lucas, Tim, Moritz, Maurice und Marco

Gerechtes Unentschieden der D2

Bei Frühlingshaften Temperaturen bestritt die D2 am Samstag in Schöllbronn
ihr zweites Rückrundenspiel.

Bereits nach 15 Sekunden!!! hatte der SVS Pech mit einem Lattenknaller, die Gastgeber sortierten sich kurz und übernahmen aber dann das Kommando und übten durch ihre schnellen und agilen Stürmer enormen Druck auf Spielberg aus. Aber auch der SVS blieb mit seinen Kontern immer gefährlich, so das kurz vor der Halbzeit der Pfosten für Schöllbronn retten musste. Nach der Pause ging Spielberg dank einer wunderschön heraus gespielten Kombination mit 0:1 in Führung. Aber statt weiter offensiv mitzuspielen und vielleicht den zweiten Treffer zu erzielen ließ sich der SVS in die eigene Hälfte zurück drängen und kassierte dann auch fünf Minuten vor Spielende prompt den 1:1 Ausgleich. Die Teams zeigten den Zuschauern einen munteren Kick so das das Unentschieden dann auch für beide Seiten in Ordnung geht.

SVS: Maurice, Marco, Max H, Kai, Moritz, Max Z, Finn, Redi, Nico K, Jonathan, Robert
Torschütze: Nico Kull