Author Archive

SVS – FV Fortuna Heddesheim am Sonntag, 26.05., 17:00 h!!!

SV-Spielberg1920.de

Endspurt in der Verbandsliga! Großkampf und Spannung am Talberg gegen Heddesheim. Kann der SVS im zweitletzten Saisonspiel die Hoffnung auf ein kleines Wunder schaffen?
Am Sonntag gastieren die mit Spitzenspielern bestückten Heddesheimer in Spielberg. Zu Saisonbeginn als heißer Favorit gehandelt, konnten die Gäste wegen einiger überraschender Ausrutscher das gesteckte Ziel nicht erreichen. Vom Potential her war es keine Frage – die Fortunen können jede Elf in der Liga besiegen. Aktuell rangiert das Gästeteam auf Rang 6 mit 48 Punkten.
Dem SVS steht im letzten Heimspiel ein großes Match bevor. Auch wenn etliche Spieler fehlen bzw. nicht fit oder gesund sind, will die Mannschaft von Yannick Rolf alles versuchen, um die Runde positiv abzuschließen. Der bisherige Rückrundenverlauf macht Mut – und den brauchen wir gegen Heddesheim ganz sicher. Und starke Nerven dazu!
Nach Spielende wollen wir die Gelegenheit wahrnehmen, zahlreiche Spieler zu verabschieden. Ein ebenso besonderes Ereignis!
Der SVS begrüßt die Elf aus Heddesheim samt Anhang und Trainerstab, die Fußballfans aus Nah und Fern sowie das Schiri-Gespann herzlich in Spielberg.
Anpfiff ist am Sonntag um 17:00 h – alle Spiele der Liga finden bekanntlich gleichzeitig statt.

FC Germ. Friedrichstal – SVS 0:3 (0:2)

In einer umkämpften Begegnung mit beiderseits vielen Möglichkeiten siegte das Team mit mehr Erfahrung. Die in akuter Abstiegsgefahr befindlichen Germanen spielten bis zum Ende mit vollem Einsatz und der SVS hatte phasenweise auch ein bisschen Glück. Ganz so eindeutig wie das Ergebnis war der Spielverlauf nicht.
Schon nach drei Minuten scheiterten die Platzherren mit einem Lattenschuss. In der flotten Partie kombinierten beide Teams jeweils gut und alles schien offen. Torjäger Geckle aber nutzte seine erste Chance mit einem präzisen Schuss zur Spielberger 0:1 Führung. Weiterhin ein offener Schlagabtausch. Nach Ecke von Fetzner traf der heranstürmende Defensivmann Weber kurz vor der Pause per Kopfball zum 0:2.
Die Platzherren wollten es nach dem Wechsel erst recht wissen und spielten mutig sowie mit Wucht nach vorne. Zweimal Glück für die Gäste: Ein Kopfball traf nur den Spielberger Pfosten und ein Scharfschuss konnte im letzten Moment entschärft werden. Bei den dabei entstehenden zahlreichen Kontern spielte der Tabellenvierte seine Möglichkeiten nicht sauber aus. Erst einen weiteren Gegenangriff schloss Beck mit starkem Solo kurz vor Abpfiff mit dem 0:3 ab und beseitigte alle Zweifel.
Mit dem Sieg erhielt sich der SVS seine noch minimalen Chancen auf Rang 3 oder – im allerbesten Fall – auf Rang 2!
SVS: Moritz, Kramer, M. Gondorf, Weber, Geckle (69. Veith) Schoch, Ritter, Beck, Fetzner, M. Gondorf (87. Bah), Celik (55. Wiczynski).
Tore: 0:1 Geckle (22.), 0:2 Weber (41.), 0:3 Beck (86.)
Schiri: Dustin Mattern (Maximilian Kirsch, Niklas Loesch)

Alle Bilder von Manfred Sawilla!
   

   

   

   

 

Hans-Peter Dillmann heute 65!

Einer der ganz zuverlässigen und treuen Helfer, Mitarbeiter und Stützen des Vereins feiert heute (17.05.24) seinen 65sten Geburtstag. Hans-Peter Dillmann engagiert sich seit 1984 dauerhaft beim SVS und ist auch aktuell mit vollem Einsatz weiterhin dabei.
Vor 40 Jahren startete er seine Laufbahn beim SVS als Jugendleiter. 5 Jahre lang übte er dieses Amt aus, organisierte, machte Fahrdienst für die minderjährigen Kicker, führte zahlreiche Sitzungen mit seinen Kollegen durch und brachte sich bei den schon legendären Jugendturnieren voll ein. Danach stellte er sich viele Jahre lang als stellvertretender Jugendleiter zur Verfügung und trainierte ein Jahr zusammen mit Rudi Haas eine Jugendmannschaft. Und schon damals hieß es bei allen Veranstaltungen des Vereins im Zusammenhang mit Wasserversorgung – nicht nur im Jugendbereich – den Verein zu unterstützen. Als gelernter Installateur mit jeder Menge Erfahrung griff jeder Helfer im Verein bei Sportfesten, Jugendturnieren oder sonstigen Anlässen sehr gerne auf Hans-Peter zurück. Der „Vereins-Installateur“ löste das jeweilige Problem!
Bei fast allen Vereinsfesten stand Hans-Peter in den vergangenen 40 Jahren dem Verein treu zu Seite!
Reinhard Haas besuchte den kerngesunden Jubilar, bedankte sich herzlich für seine wertvolle Unterstützung und wünschte Gesundheit, Zufriedenheit und Zuversicht. Lieber Hans-Peter, allerbesten Dank für dein Mitwirken!!!

FC Germ. Friedrichstal – SVS am So, 19.05., 15:00 h

Der SVS muss bei den wieder erstarkten Germanen antreten. Die Heimelf kann auf zuletzt sensationelle Siege bauen. Der letzte Erfolg des FCF beim 1. FC Bruchsal mit 5:2 spricht Bände! Für unser Team wird das eine verflixt schwierige Aufgabe. Falls wir jedoch Vierter bleiben oder sogar die Chance auf noch mehr nutzen wollen, dann müssen wir uns mächtig ins Zeug legen!

85ster Geburtstag Reiner Becker

Gestern, am 13.05.2024, vollendete unser Reiner sein 85. Lebensjahr. Zahlreiche Gratulanten gaben sich ein Stelldichein und beglückwünschten Reiner. Die Gäste kamen aus Nah und Fern. Sie fühlten sich ebenso herzlich wohl wie der Jubilar und seine Ehefrau Gaby. Reiner wirkte wie immer erstaunlich frisch, fit und gesund. Er und seine Frau sind froh und dankbar über dieses Geschenk, das ihm der Herrgott gemacht hat.
Zur Gästeschar gehörte selbstverständlich auch eine Delegation des SVS. Reinhard Haas, Werner Ungerer, Werner Axtmann und Ursula Dix drückten ihren Dank und Anerkennung aus.
Reiner Becker ist ein sog. „Urgestein“ unseres Klubs. Ohne ihn wären viele Dinge im Verein nicht möglich. In seiner über 50jährigen (!) Funktion als „Vorstand Finanzen“ trug er entscheidend zum Wohl des SVS bei. Die Finanzen des SVS waren und sind dank seiner klugen Entscheidungen geordnet und stehen auf stabilem Untergrund. An allen großen Projekten des Vereins war er initiativ, planerisch und kontrollierend beteiligt: Dachgeschossausbau des Clubhauses und Erweiterung des Küchentrakts Ende der 1980er Jahre, Clubhauserweiterung und Totalsanierung des Clubhauses 2008, Bau und Sanierung von Sportplätzen. Reiner setzte sich mit großer Sachkenntnis ein und half entscheidend mit.
Auch der Spielbetrieb verdankt ihm viel. In enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen für den Fußball sorgte er wegen seiner „Leidenschaft Fußball“ für den Aufbau einer erfolgreichen Mannschaft. Sportlich kann der SVS deshalb eine Ausnahmestellung einnehmen: Seit rd. 50 Jahren ist die 1. Mannschaft ein Aushängeschild; viele Jahre Landesliga Mittelbaden, fast 20 Jahre Verbandsliga Baden, 8 Jahre Oberliga BW und sogar ein Jahr Regionalliga Südwest sind eng verbunden mit Reiner, der seine große Freude am Fußball nach wie vor lebt. Kein Wunder, denn als junger Bursche und später in der 1. Mannschaft des SV Spielberg spielte er erfolgreich und sorgte mit seinen Kameraden 1959 für den ersten Aufstieg der Kicker.
Reiner engagiert sich so intensiv im SVS, weil er generell sozial eingestellt ist und weiß, dass gute Vereinsarbeit gleichzeitig Sozialarbeit ist. Unverändert aktiv ist er noch in der Verwaltung des SVS; als Vorsitzender des Aufsichtsrats nimmt er an allen Sitzungen der Vorstandschaft teil.
Seine auffallende Bescheidenheit ehrt ihn sehr – doch gestern drückten wir im Kreis der vielen Gäste  ganz „öffentlich“ unseren tief empfundenen Dank für sein nachhaltiges Wirken aus. Es war an der Zeit!
Lieber Reiner, wir gratulieren dir mit großer Freude, sagen aufrichtig ein riesengroßes Dankeschön für dein unablässiges Helfen, wünschen dir weiterhin Gesundheit, Zufriedenheit und Zuversicht sowie Gottes Segen! 


Reiner mit seinen ebenso fußballbegeisterten Brüdern Wilhelm und Gerhard sowie der Delegation des Sportvereins

SVS siegt knapp mit 2:1 (1:0) gg. Gommersdorf

 

Ein Fußballfest war es diesmal sicher nicht, was beide Teams boten. Aber dazu stand auch zu viel auf dem Spiel. Gommersdorf wollte aus sicher Deckung heraus mit schnellen Attacken operieren und mindestens einen Zähler mitnehmen; der SVS versuchte es spielerisch, doch die Partie verlief zäh und wurde mehr und mehr zu einem echten Kampf. Am Ende blieben die Punkte in Spielberg.
Schlechte Nachricht vor dem Match am Talberg: Torjäger Fabian Geckle hatte sich am Vortag am Kopf verletzt und konnte nicht antreten. Aber immerhin Giacomo Wiczynski war wieder dabei. Trotzdem blieb Spielbergs Ersatzbank dünn besetzt.
In Hälfte Eins leichte Vorteile für die Platzherren. Folgerichtig traf auch Stefan Müller mit schönem Kopfball zur 1:0 Führung. Doch das gab den Hausherren dennoch nicht die nötige Sicherheit für eine flottes Kombinationsspiel. Gommersdorf blieb gefährlich und erspielte sich zwei schöne Möglichkeiten. Die hatte der SVS dann ebenso, doch vor dem Seitenwechsel wollte kein Treffer mehr fallen.
Nach Wiederbeginn steigerten sich die Gäste und bauten mehr Druck auf. Eine der Chancen nutzte Manuel Hofmann zum 1:1 Ausgleichstreffer. Die Partie verlief nun völlig offen. Beiderseits hatten die Abwehrreihen viel zu tun. Vincent Beck lief nach gutem Pass in die Tiefe seinen Bewachern davon und schoss zum 2:1 für den Tabellenvierten ein. Damit war die Sache allerdings noch nicht gegessen und mehrfach stand das Match auf der Kippe. Der SVS brachte den Sieg trotz einiger ungewohnter Schwächen über die Zeit und hat zumindest theoretisch noch Chancen auf Platz Drei – oder gar Zwei? Drei Punkte beträgt der Abstand auf die punktgleichen Tabellenzweiten und Tabellendritten. Es sind noch drei Spiele zu absolvieren!
SVS: Dressler, Kramer (74. Wiczynski), Müller, Gondorf M., Weber, Schoch, Ritter, Beck (83. Rolf), Fetzner, Gondorf F., Celik (74. Bah).
Tore: 1:0 Müller (18.), 1:1 Hofmann (55.), 2:1 Beck (58.)
Schiri: Amin Hamidi (Lenny Müller, Leander Schnepf)

Alle Bilder von Manfred Sawilla:

   

   

 

SVS – VfR Gommersdorf am Sa, 11.05., 14:30 Uhr!

 

Wir erwarten die abstiegsgefährdeten Gommersdorfer und stehen einem Gegner gegenüber, der 100 % geben wird. Die kampfstarke Gästetruppe will und muss punkten, um unten rauszukommen oder zumindest die Relegation zu sichern. Der VfR hat sehr gute und auch torgefährliche Spieler in seinen Reihen.
So wird auch dieses Match für unsere Elf eine harte Nuss, die es zu knacken gilt, wenn wir Platz 4 in der Tabelle absichern oder sogar noch auf Nr. 3 vorrücken wollen. Um erfolgreich zu sein, wollen wir diese Partie erneut konzentriert und willensstark angehen. Bleibt zu hoffen, dass uns nicht wieder die „Personalsorgen“ einen Strich durch die Rechnung machen. Wir wollen im vorletzten Heimspiel der Saison eine überzeugende Vorstellung bieten und unseren Anhang nicht enttäuschen! Auf gehts, SVS!
Achtung: Anpfiff ist ausnahmsweise bereits um 14:30 Uhr!!!