1. Mannschaft

SVS – FC Zuzenhausen am Sa, 23.11., 14:30 Uhr

„Durchsetzungskraft ist gefordert!“

Zum ersten Spiel der Rückrunde (!) der Verbandsliga kommen die Zuzenhausener zu uns. Die Gäste rangieren aktuell auf Platz 10 und liegen nur 4 Punkte hinter uns. Das Vorspiel konnten wir nach intensivem Einsatz mit 2:0 für uns entscheiden.
Klar, dass die Kraichgauer versuchen werden, diesmal den Spies umzudrehen. In der Tat sind die Gäste für viele Überraschungen gut, was schon viele Mannschaften bitter erfahren mussten. Wenn wir nicht 100%ig aufpassen, könnte uns leicht ein schweres Malheur passieren. Zuzenhausen kann mehr, als der Tabellenstand es vermuten läßt. Unsere Mannschaft muss vom Anpfiff bis zum Abpfiff präsent sein!

SVS holt den Punkt in Mannheim!

Zwei Hauptakteure in Aktion: Gartenstadts Torschütze Patrick Fetzer (Nr. 9) und Spielbergs Torschütze Stefan Müller (mit Gesicht zur Kamera)

VfB Gartenstadt – SVS 1:1 (1:0)
Stefan Müller sichert mit Kopfballtor neun Minuten vor Schluss den Punktgewinn.
Wie erwartet traf unsere Elf auf eine technisch und spielerisch starke Elf. Die Hausherren zeigten sich ballsicher und stießen des öfteren mit schnellen Pässen in die Tiefe vors Spielberger Gehäuse. Zweimal mussten Schlussmann Mathias Moritz und einmal Verteidiger Philipp Leimenstoll in Bedrängnis retten. Unsere Truppe hielt gut dagegen, versuchte die Räume eng zu machen und erarbeitete sich ebenfalls mehrere Möglichkeiten. Edmond Kapllanis Lupfer konnte Gartenstadts Torwart entschärfen und ein Freistoß segelte knapp übers Tor der Einheimischen. Aufregung Mitte der 1. Halbzeit, als zuerst Osman Köktas bei einer Defensivaktion am Spielberger Strafraum per Ellbogen umgestoßen wurde und Alexander Schoch beim darauf folgenden Sololauf über 60 Meter kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Pfiff blieb zum Zorn des SVS aber jeweils aus. 10 Minuten vor dem Wechsel nutzten die Gastgeber durch Torjäger Fetzer eine weitere, relativ harmlos wirkende Situation aus. Zwei Spielberger kamen am kleinen Strafraum zu Fall und Fetzer reagierte am schnellsten, indem er mit der Pike zum 1:0 einschoss.
Nach Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Beide Teams agierten mit vollem Einsatz auf dem Kunstrasen. Und es blieb bei verteilten Chancen. In der Schlussphase drängte der SVS immer stärker auf den Ausgleich. Die Belohnung gab es, als ein guter Flankenball von David Veith vom aufgerückten Stefan Müller unhaltbar zum 1:1 Ausgleich eingeköpft wurde. Ein gerechtes Ergebnis in einem ausgeglichenen, guten Spiel. Noch mehr war für den SVS gegen die sehr starken Hausherren aber nicht drin.

SVS: Moritz, Müller, Bauer, Reuer, Kapllani (84. Remus), Köktas (60. Krahl), Schoch, Ritter (46. Veith), Tomizawa (75. Weiß), Stark, Leimenstoll.
Tore: 1:0 Fetzer (35.), 1:1 Müller (81.)
Schiri: Daniel Schäfer (Mudau)

SVS-Abwehr unter Hochspannung

Der SVS drängt auf den Ausgleich

Intensive Duelle gabs auch an der Seitenlinie