Monthly Archives: Juni 2019

1. FC Ispringen siegt im Finale gg. FC Alemannia Eggenstein mit 3:1

Rekordkulisse beim Aufstiegsfinale in Spielberg. 1685 Zuschauer verfolgten bei bestem Wetter das Duell der Kreisligisten. Am Ende hatte der FC Ispringen verdient die Nase vorn.

Insgesamt wirkten die Ispringer etwas spritziger und vor allem torgefährlicher. Allerdings hatten die Eggensteiner gleich bei ihrem ersten Angriff  in der 8. Minute Pech mit einem Schuss an die Unterkannte der gegnerischen Latte; das Leder sprang von der Torlinie wieder ins Spielfeld zurück. Bei relativ verteiltem Feldspiel zeigten sich in Hälfte eins die Ispringer leicht im Vorteil. Der stärkere Zug zum Tor zahlte sich jedoch erst in der 53. Minute erstmals aus, als Kai Müller zum 1:0 traf. Bereits sieben Minuten später fiel das 2:0 für die Ispringer durch Max Schweickert, was die Vorentscheidung bedeutete. Michael Cycon machte in der 78. Minute den Sack zu und erzielte das 3:0. Fast im Gegenzug gelang den Alemannen durch Justin Wagenführer der verdiente Anschlußtreffer zum 3:1. Nochmals zwei große Möglichkeiten der Eggensteiner in der Schlussphase schienen das Rennen spannend zu machen, doch die Ispringer brachten das 3:1 sicher über die Runden und jubelten über den Aufstieg zur Landesliga.

In der stets fairen Partie gab es die allererste gelbe Karte in der 70 Minute durch den souverän leitenden Schiri Sacha Kief (Römerberg). Auch außerhalb des Spielfelds herrschte gute und friedliche Atmosphäre, was allen Beteiligten gefiel. Ein echtes Fußballfest!

Entscheidungsspiel FC Alem. Eggenstein – 1. FC Ispringen am Sonntag, 16.06., in Spielberg!

Willkommen in Spielberg heißt es am Sonntag. 
Der SV Spielberg als Ausrichter rechnet ebenso wie die Endspielteilnehmer mit starkem Zuschauerandrang und hat deshalb neben vielen anderen organisatorischen Aufgaben auch einen Verkehrslenkungsdienst einschließlich Parkhinweisen eingerichtet. Die Bildung von Fahrgemeinschaften ist für alle anreisenden auswärtigen Fans empfehlenswert.

So ähnlich wie auf diesen zwei Bildern dürfte es am Sonntag in Spielberg aussehen!

Bei mindestens drei Vereinen herrscht Hochspannung vor dem Finale am kommenden Sonntag. Die Endspielgegner FC Alemannia Eggenstein und 1. FC Ispringen sind selbstverständlich elektrisiert und die Mannschaften bereiten sich konzentriert vor. Einer der beiden Klubs wird in die Landesliga aufsteigen. Alle Zuschauer, insbesondere die vielen neutralen Fans, wünschen sich ein tolles Spiel und es soll der Bessere gewinnen.
Aber auch beim Ausrichter des Entscheidungsspiels wird viel vorbereitet, um ein wirklich guter Gastgeber zu sein. Der SV Spielberg hofft wie alle Fußballfreunde auf gute Wetterbedingungen, einen reibungslosen Ablauf und ein echtes Fußballfest.

Anstoß am Sonntag ist um 17:00 h in Spielberg!

Gerhard Haas feierte den 80sten!

Ansehen tut man ihm die Jahre nicht. Aber er ist am 13.06.2019 tatsächlich 80 Jahre alt geworden und durfte diesen Tag mit sehr vielen Gratulanten freudig begehen. Gerhard Haas erlebte einen echt schönen Tag. Nicht nur das Wetter passte, sondern auch alles andere. Von der Vereinsführung besuchten ihn Reiner Becker und Reinhard Haas, überbrachten Präsente und drückten ihren Dank und Anerkennung aus.

Gerhard zählt seit rd. 65 Jahren mit zu den treuen und wertvollen Kameraden im SV Spielberg. 1954 begann er als noch 14jähriger mit dem Fußballspielen in der damaligen Jugendmannschaft des Vereins, in welcher die 14jährigen bis 18jährigen ihre Freude am runden Leder ausleben durften. Bald entdeckten die Mitspieler und Vereinsverantwortlichen sein Talent. Mit 17 Jahren machte man ihn frei für die 1. Mannschaft und parallel dazu spielte er auch in der seinerzeit existierenden „Jungliga“ (Spieler bis 23 Jahre).
In der 1. Mannschaft glückte ihm mit seinen Kameraden im Spieljahr 1958/59 die Meisterschaft in der damaligen B-Klasse und der Aufstieg in die A-Klasse. Bis 1965 stellte er sich der 1. Mannschaft zur Verfügung und er erinnert sich an schöne Zeiten, tolle Erfolge und eindrucksvolle Erlebnisse. Nach dieser Zeit schnürte er noch lange Jahre die Fußballstiefel für die „AH“.

Eine besondere Periode stellte die Zeit als Jugendtrainer dar. Sechs Jahre lange trainierte er die A-Jugend und erlebte dabei eine Glanzzeit in der „Badenliga“. Viele dieser jungen Spieler stellten später ein Gerüst für die 1. Mannschaft in den 80er Jahren. Gerhard leistete einen wertvollen Beitrag in der Nachwuchsförderung, die den SVS fußballerisch insgesamt nach vorn brachte.

Auch einige Jahre als Kassenprüfer folgten. Es ehrt ihn besonders, dass er bei fast allen Festveranstaltungen des Vereins in der Folgezeit zur Stelle war, wenn es galt, zuzupacken. Bis heute unterstützt er den Verein in dieser Hinsicht. Und selbstverständlich vergeht kein Heimspiel der 1. Mannschaft ohne ihn. Zusammen mit weiteren Fans der Familie Haas und vielen anderen sieht man ihn stets hinter dem gegnerischen Tor – in der Hoffnung auf Erfolg.

Lieber Gerhard, wir danken Dir aufrichtig für Deine 65jährige wertvolle Mitwirkung im SVS! Wir wünschen Dir weiterhin stabile Gesundheit und noch viele Jahre mit uns!