Monthly Archives: Oktober 2019

Kantersieg der E-Jugend

Bei wolkenverhangenem Wetter trat die E-Jugend des SV Spielberg gegen die SG Rüppurr an. Anders als in den vorangegangenen Spielen gingen unsere Jungs sofort konzentriert zu werke. Die Fehler des Gegners wurden heute konsequent genutzt, so dass es bereits nach drei Minuten 2:0 stand. Aber nicht nur die Sturmabteilung sollte sich heute kräftig ins Zeug legen, sondern auch die Abwehr stand ihren Mann. Und wenn doch ein gegnerischer Stürmer durchbrechen konnte, hatten wir immer noch unseren Keeper, der hielt, was es zu halten gab. Schnell konnten wir uns bis zur Halbzeit mit 6:0 absetzen. Zuschauer und Trainer waren hoch zufrieden.

In der zweiten Hälfte trat etwas der Schlendrian auf. Man ging nicht mehr mit der letzten Konsequenz in die Zweikämpfe und hatte einige Male Glück, dass der Gegner Pech im Abschluss hatte. In der Vorwoche war es genau umgekehrt. Hier verwandelte man in den letzten 10 Minuten ein 3:6 noch in ein 8:8.

Drohte, dass man heute den ersten Saisonsieg noch aus den Händen gab?

Letztendlich bekam man das Match aber wieder besser in Griff, so dass das Spiel mit 7:1 zwar etwas zu hoch, aber vollkommen verdient an uns ging.

So kann es weitergehen!

SVS holt wichtigen „Dreier“ in Weinheim

Mit 2:0 siegte die Spielberger Elf an der Bergstraße. Eine konzentrierte Mannschaftsleistung über die kompletten 90 Minuten hinweg wurde belohnt. Kompliment an die Mannschaft!

Von Anfang an trat der SVS entschlossen auf, zeigte deutliche Körpersprache und kämpfte sich in die Partie hinein. Die Defensive stand gut und im Mittelfeld wurden intensive Duelle gewonnen. Das war die Grundlage des Erfolgs. In Hälfte eins dann auch entsprechende Vorteile der Gästeelf. Claudio Ritter setzte sich beim 0:1 energisch durch und sein abgefälschter Schuß landete im Weinheimer Netz. Bald danach folgte das 0:2 durch Ryotaro Tomizawa, der nach Einsatz von Guiliano Krahl und Schuß von Jan-Rouven Schieferdecker durch schnelles Nachsetzen einschießen konnte. Zwei gute Weinheimer Chancen entschärfte unsere aufmerksame Defensive.
Nach Seitenwechsel hielt der SVS der Offensive der Heimelf nicht nur stand, sondern zeigte immer wieder Initiative nach vorn. In den zahlreichen und verbissenen Zweikämpfen bewies der SVS Moral und ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Ein hart umkämpfter Auswärtssieg unserer motiviert und willensstark auftretenden Mannschaft. Die Schwarz-Roten haben sich nach dem Pokal-Aus gegen den 1. FC Mühlhausen voll rehabilitiert. Alle Spieler setzten sich enorm ein und verdienten sich die Punkte redlich. Besonders zu erwähnen ist die Tatsache, dass die Begegnung auf einem älteren, für den SVS ungewohnten Kunstrasen stattfand, was sicher kein Vorteil für uns war.

Am kommenden Samstag zu Hause geht’s dann gegen Fortuna Kirchfeld (26.10., 15:30 Uhr).

SVS: Moritz, Diringer, Weiß, Müller, Brunner (46. Reuer), Veith, Schoch (85. Özge), Ritter, Tomizawa (52. Remus), Krahl, Schieferdecker (80. Köktas)
Tore: 0:1 Ritter (25.), 0:2 Tomizawa (36.)
Schiri: Andreas Reuter (Frankfurt/Main)

TSG62/09 Weinheim – SVS am Sonntag, 20.10., 15:00 h

Der SVS muss am Sonntag beim Tabellendreizehnten Weinheim antreten. Gerademal zwei Punkte trennen uns von den Gastgebern. Eine ebenso schwere Aufgabe wie gegen alle Gegner. Jedes Spiel läuft anders, musste der SVS bisher feststellen. Und leichte Gegner gibt es garnicht. Auch in Weinheim werden die Karten vor dem Anpfiff neu gemischt. Unsere Elf trifft auf eine Mannschaft, die alles geben wird, um Boden gutzumachen.
Spielbergs Team muss mit voller Konzentration spielen, um nicht zu verlieren. Gehen wir es mutig an und kämpfen!

Heftiges Pokal-Aus gg. Mühlhausen mit 1:4 (0:3)

Ein symbolisches Bild der Begegnung: „Der SVS am Boden“ – aber wir werden wieder aufstehen!

Zu spät aufgewacht!
Gegen einen äußerst starken Gegner schied der SVS im Pokalrennen aus. Die Gäste überrumpelten die Platzherren und führten nach weniger als einer halben Stunde schon mit drei Toren. Unsere Elf wirkte anfänglich fast mittellos gegen die von der ersten Sekunde an aggressiven Mühlhausener, die mit Schnelligkeit, präszisem Paßspiel und hoher körperlicher Präsenz auftraten. Nach dem 0:3 Rückstand wirkten die Gastgeber wie geschockt. Bis zum Seitenwechsel erspielte sich die Heimelf zwar drei Tormöglichkeiten, doch die Gästeabwehr konnte ihren Kasten sauber halten. Optimisten hofften dennoch vielleicht auf eine Wende.
In Hälfte zwei wollte es der SVS wissen und erkämpfte sich Feldvorteile dank höherem Einsatz. Doch das Gästetor blieb lange wie vernagelt. Dazwischen sorgten die Mühlhausener immer wieder mit schnellen Gegenstößen für Gefahr. Rund 10 Minuten vor dem Schlußpfiff glückte Stefan Müller der Spielberger Treffer zum 1:3. Mehr war nicht drin und unmittelbar vor dem Schlußpfiff setzten die Gäste mit dem 1:4 noch einen drauf.
Das war ein bitterer Pokalabend. Letztlich war der Landesligist einfach besser. Auch deshalb, weil an diesem Abend beim SVS einige Spieler weit entfernt von ihrer Bestform spielten. Am besten das Geschehen schnell aufarbeiten, den Kopf nicht hängen lassen und am kommenden Sonntag beim Punktspiel in Weinheim mehr Präsenz von Beginn an zeigen!

SVS: Moritz, Diringer, Weiß (69. Schieferdecker), Müller, Brunner (76. Köktas), Reuer (42. Ritter), Kapllani, Veith, Schoch, Krahl, Leimenstoll (82. Özge).
Tore: 0:1 Stenzel (7.), 0:2 Wetzel (17.), 0:3 Kettenmann (26.), 1:3 Müller (81.), 1:4 Atsay (90. + 1)
Schiri: Philipp Hofheinz (Niefern-Öschelbronn)

Weitere Bilder (alle von Manfred Sawilla):

 

 

Wochenergebnisse der B-Junioren

 B-Junioren, aus in zweiten Pokalrunde
JSG Karlsbad – JSG Krichfeld/Neureut 2 0:2 (0:1)

Am vergangenen Mittwoch  mussten wir bei Dauerregen gegen die JSG Kirchfeld 2 antreten.

Ein frühes Tor der Gäste machte unseren Matchplan zunichte. So rannten wir dem Rückstand bis zum Pausenpfiff hinterher ohne etwas zählbares hieraus zu ernten. Nach dem Pausenwasser waren wir gewillt das Spiel zu drehen, doch wieder waren es die Gäste die eine Unachtsamkeit nutzten und das 0:2 erzielten. Auch ein Foulelfmeter, dieser uns zugesprochen wurde konnte an der Niederlage nichts ändern, da wir ihn nicht nutzen konnten.

Fazit: Leider ausgeschieden

Kader: Luca Weishäupl(TW),Maximilian Kunzmann, Rico Schneider, Brian Nitschka,Robin Konstantin, Rico Bodemer, Luis Bittmann, Lennart Stöckle, Denis Stritof, Philipp Weinand, Jacob Mangler, David Weiss, Alessandro Haag, Silas Kappler, Leon Kronenwett

Tore für die JSG: Fehlanzeige

 

B-Junioren gewinnen verdient
JSG Karlsbad- JSG Stutensee  4:1 (1:0)

Am Samstagmittag war die JSG Stutensee zu Gast in Ittersbach. Der nächste Dreier musste her, um nicht abzurutschen. Robin Konstandin war es, der die 1:0 Führung nach Zuspiel von Lennart Stöckle  erzielen konnte. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand. Nach dem Wechsel taten wir uns lange  schwer und die Gäste konnten das 1:1 erzielen. Doch im Gegenzug war es Philipp Weinand der das 2:1 erzielte. Rico Schneider mit Freistoss und erneut Philipp Weinand mit dem 4;1 stellten die Weichen auf Sieg. Bei einer besseren Chancenauswertung hätte der Sieg höher ausfallen können.

Fazit: Drei Punkte geholt

Kader: Luca Weishäupl(TW), Maximilian Kunzmann, Rico Schneider,Robin Konstantin, Rico Bodemer, Noel Dennig, Lennart Stöckle, Johann Heller, Philipp Weinand, Jacob Mangler, Guliano Guliara, Leon Kronenwett, Alessandro Haag, Lusi Bittmann, David Weiss

Tore für die JSG: Philipp Weinand (2x), Rico Schneider, Robin Konstandin

 

B-Junioren holen in einem schwachen Spiel einen Punkt
JSG Karlsbad- JSG Eggenstein/Leopoldshafen 1:1 (0:0)

Viel gibt es zu diesem Spiel nicht zu erzählen, die einen konnten nicht, die anderen wollten nicht.

In von Höhenpunkten armen Spiel, hatte das Spiel keinen Sieger verdient, die Chancen die man hatte blieben ungenutzt. Beide Torhüter konnten sich hier auszeichnen. Die Höhepunkte dann in Hälfte zwei.in der letzten Minute der regulären Spielzeit sprach uns der Schiedsrichter einen Foulelfmeter zu, den wir aber  nicht nutzen konnten Die daurauffolgende Ecke bescherrte uns wieder einen Foulelfmeter. Denis Stritof verwandelte sicher zur Führung.

Doch mit dem Schlusspfiff, ein strittiger Freistoss für Eggenstein, der Spieler der Gäste verwandelte direkt zum Ausgleich, Schlusspfiff.

Fazit: Spiel hatte keinen Sieger verdient

Kader: Luca Weishäupl(TW), Jan Rihm, Maximilian Kunzmann, Rico Schneider, Brian Nitschka,Robin Konstantin,Denis Stritof, Rico Bodemer, Noel Dennig, Luis Bittmann, Lennart Stöckle, Philipp Weinand, Alessandro Haag, Johann Heller, Jacob Mangler

Tore für die JSG: Denis Stritof